Zoom
Foto: Spedition Allgaier

Ladungssicherung

Allgaier Translog setzt auf Geofencing

Die Spedition Allgaier aus Neu-Ulm transportiert mit ihren Koffer- und Kühlaufliegern hochwertige Güter nach Großbritannien. Ein neues Sicherheitssystem soll nun Ladungsdiebstähle verhindern.

Ladungsdiebstähle nehmen immer mehr zu und entwickeln sich zu einem großen Problem für die Transportbranche. Bei Fahrten nach Großbritannien besteht zudem die Gefahr, dass sich Transitmigranten ohne Einreiseerlaubnis im Trailer verstecken, um so die Grenze von Frankreich nach England zu passieren.

Sicherung durch Geofencing

Herkömmliche Sicherheitssysteme, die einen Alarm auslösen, sobald Unbefugte die Türen des Aufliegers öffnen, sind häufig leicht manipulierbar und bieten somit keinen ausreichenden Schutz gegen Ladungsdiebstahl. Deshalb hat Allgaier in Zusammenarbeit mit namhaften Fahrzeugherstellern für seine Doppelstock-Kühl- und Kofferauflieger ein komplett neues System entwickelt. Bei der neuen Trailer-Generation sind die Portaltüren mit einem Stahlbolzen, der im Fahrzeugrahmen versenkt ist, verschlossen. Sie lassen sich nur am Bestimmungsort (definiertes Geofence) oder durch Mitarbeiter der Disposition öffnen. Der Laderaum ist somit über die gesamte Transportdauer fest verschlossen, ein Zutritt durch Unbefugte ist nicht möglich.

Michael Schwarz

Autor

Datum

10. April 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare