L.I.T., Fuhrpark Zoom
Foto: L.I.T./Wijas Lukasz

L.I.T. eröffnet ersten Standort in Österreich

Logistiker treibt Internationalisierung voran

Der Logistikdienstleister L.I.T. aus Brake (Niedersachsen) schafft mit der neuen Niederlassung in Villach (Kärnten) ein Drehkreuz für die Warenströme zwischen Österreich, Italien und Slowenien.

L.I.T. hat sich nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, internationale Kunden aus der Verpackungs- und Dämpfstoffindustrie zu gewinnen und sich damit den Markt der Jumbotransporte in Österreich zu erschließen. Momentan be- und entlade L.I.T. 15 bis 20 Lkw am Tag. Im nächsten Jahr solle das Volumen auf 30 bis 50 Jumbo-Gliederzüge pro Tag ansteigen. Die geografische Lage des ersten Standorts in Österreich ermögliche es zudem, gezielt Kunden aus den verschiedensten Branchen zu bedienen.

"Durch die nahe Anbindung in Villach an das Logistikzentrum Alplog Carinthia ist der neue Standort Brückenkopf für ganz Europa und bietet eine optimale Vernetzung mit Autobahnen, Bahnlinien und Häfen", erklärt Marco della Pietra, Niederlassungsleiter am neuen Standort in Villach.

Der Logistiker ist nach eigenen Angaben auch in Großbritannien, Frankreich, Polen, Luxemburg, Italien, Tschechien und den Niederlanden aktiv.

Franziska Niess

Datum

11. Januar 2018
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare