Zoom
Foto: Kühne & Nagel

Konzernchef Dr. Detlef Trefzger im Interview

Kühne + Nagel baut Kompetenz bei Big Data auf

E-Commerce, Big Data, Predictive Analytics - im Interview mit der Fachzeitschrift trans aktuell spricht Kühne + Nagel-Chef Dr. Detlef Trefzger über die Digitalthemen, welche die Branche und sein Unternehmen beschäftigen.

trans aktuell: Herr Dr. Trefzger, Sie melden Zuwächse von 50 Prozent im E-Commerce. Wie erklärt sich das Wachstum und seit wann realisieren Sie diese hohen Zuwachsraten schon?

Dr. Trefzger: E-Commerce und Pharma-Logistik sind wichtige Wachstumstreiber für Kühne + Nagel. Im E-Commerce-Fulfilment verzeichnen wir bereits seit etwa drei Jahren Wachstumsraten auf diesem Niveau. Aktuell betreiben wir rund 80 E-Commerce-Center in fast 30 Ländern. Ähnliche Zuwächse erzielen wir mit unserem Netzwerk KN Pharma Chain in der Pharma-Logistik. Die Veränderungen im Konsumentenverhandeln wirken sich erheblich auf die Logistik aus. Unser Anspruch lautet: Leading the Transformation.

Werden diese hohen Zuwächse noch länger anhalten oder besteht die Gefahr eines Einbruchs?

Es gibt momentan keinen Grund, von zukünftig niedrigeren Wachstumsraten auszugehen. Diese Einschätzung wird durch die robuste Weltwirtschaft und die positiven Prognosen führender Ökonomen begründet.

Welchen Anteil haben Ihre Wachstumsbranchen am Gesamtumsatz?

Der Anteil wird immer signifikanter. Im Bereich Perishables – also der Frischelogistik – lässt sich das an der Zahl von 500.000 Tonnen ablesen, die wir voriges Jahr in der Luftfracht umgeschlagen haben – bei einer Gesamttonnage von 1,5 Millionen Tonnen. Die Pharmalogistik ist für uns die drittwichtigste Branche überhaupt.

Aus welchen Branchen und Regionen kommen die Impulse für das florierende E-Commerce-Geschäft?

Die Dynamik zeigt sich in allen Branchen, wobei die stärksten Impulse aus Asien kommen, gefolgt von Amerika und Europa. Wir unterscheiden dabei nicht zwischen B2B und B2C.

Warum nicht?

In der Praxis gibt es für uns kaum einen Unterschied. Entscheidend ist, die Schwankungen zu beherrschen. Je nach Plattform und Standort steigen bei uns an besonderen Aktionstagen – sei es am Black Friday, am Singles Day, am Valentinstag oder an Thanksgiving – die Mengen um den Faktor fünf bis zehn. Wir haben Standorte mit bis zu einer Million Abrufe am Tag. Uns zeichnet die Fähigkeit aus, diese Peaks vorherzusagen und zu bewältigen.

Wie gelingt Ihnen das?

Durch die Nutzung von Big Data und Predictive Analytics. Vorhersage-Tools gewinnen stark an Bedeutung. Wir haben mit unserer Data Company Log-Index entsprechende Kompetenz im Haus aufgebaut. Mit unserem neuen Strategie-Programm haben wir den Anspruch formuliert, den Fokus von der Supply Chain zur Value Chain zu erweitern. Logistikdienstleister müssen nicht mehr nur die Warenströme, sondern immer stärker auch die Datenströme beherrschen. Hier sind wir ganz klar ein Early Mover.

Inwiefern nehmen Sie Ihre Mitarbeiter bei dieser Transformation mit?

Wir haben exzellente Mitarbeiter, die die Transformation vorantreiben. Das Berufsbild des Forwarders wandelt sich zum E-Warder. Mit umfangreichen Schulungen machen wir unsere Mitarbeiter für die neuen Aufgaben fit und tragen damit zugleich dazu bei, dass das Berufsbild attraktiv und abwechslungsreich bleibt. Im Rahmen unserer Global Learning Days haben unsere Mitarbeiter kürzlich innerhalb von drei Tagen 7.200 Online-Kurse zu Themen wie Digitalstrategie, Kundenzufriedenheit und Nachhaltigkeit absolviert.

Zur Person

  • Dr. Detlef Trefzger ist seit August 2013 Vorstandsvorsitzender der Kühne + Nagel-Gruppe, davor war er in dem Unternehmen für die Kontraktlogistik verantwortlich
  • Trefzger (Jahrgang 1962) begann seine Karriere als Projektmanager bei Siemens in Erlangen und wechselte anschließend als Berater zu Roland Berger nach München
  • Von 1999 bis zu seinem Eintritt bei Kühne + Nagel war er Vorstandsmitglied bei DB Schenker

Matthias Rathmann, trans aktuell Chefredakteur

Datum

6. März 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare