Metrans-Lok Zoom
Foto: HHLA/Thies Rätzke

HHLA übernimmt Bahntochter Metrans

Finanzspritze von 350 Millionen Euro

HHLA hat die verbliebenen Anteile von Metrans übernommen und investiert 350 Millionen Euro in die Bahntochter.

In einem herausfordernden Marktumfeld werde die Hamburger Hafen und Logistik-Gesellschaft (HHLA) durch Investitionen in Höhe von 350 Millionen Euro bis zum Jahr 2022 die Wettbewerbsposition der Bahntochter Metrans weiter stärken, kündigt die HHLA-Vorstandsvorsitzende Angela Titzrath an.

Zum 1. April 2018 hatte die HHLA die noch im Besitz des Managements befindlichen Anteile der Metrans-Gruppe erworben und ist jetzt Alleineigentümerin. Im Zuge dieser Entscheidung stimmte der Aufsichtsrat der Metrans personellen Veränderungen zu. Zum neuen Vorstandsvorsitzenden wurde Peter Kiss ernannt. Er arbeitet seit 1999 im Unternehmen und gehörte bereits der Geschäftsführung mehrerer Metrans-Unternehmen an. Weitere Mitglieder des Vorstandes sind Martin Horinek (COO) und Pavel Pokorny (CFO). Der Gründer und bisherige CEO der Metrans-Gruppe, Jiri Samek, bleibt der Metrans in einer
beratenden Rolle verbunden, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens.

Portraits

Datum

24. April 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare