Zoom
Foto: Fotolia

Haftungsausschluss

Lkw-Fahrer haftet für Steinschlag

Ein Lkw-Fahrer haftet für Steinschlag, wenn ein ihm nachfolgendes Fahrzeug von einem Stein an der Frontscheibe getroffen wird.

 Der Fahrer des Lastwagens muss die  für einen Haftungsausschluss relevanten Fragen beantworten und klären, ob der Stein von einer schuldhaft unzureichend gesicherten Ladefläche herabgefallen ist oder als unabwendbares Ereignis von den Rädern seines Fahrzeugs nur aufgewirbelt wurde. Das geht aus einem Urteil des Landgerichts Heidelberg (AZ: 5 S 30/11) hervor, auf welches das „Handelsblatt“ hinweist.
Im konkreten Fall ging es um eine Fahrerin auf einer Bundesstraße. Sie fuhr direkt hinter einem mit Kies und Bauschutt beladenen Lkw. Ein Stein traf ihre Frontscheibe. Die Beifahrerin machte ein Foto vom vorausfahrenden Lkw. Für das Gericht gilt damit der für die Gefährdung notwendige Kausalzusammenhang zwischen dem Betrieb des Lkw und dem Schaden am Pkw als nachgewiesen. Gegenverkehr schlossen die Richter aus. Ein Sachverständiger legt nach Angaben des „Handelsblatt“ dar, wie der von einem Lkw gefallene Stein die Windschutzscheibe treffen kann. Die Ladefläche des Lkw war offenbar nicht von der vorgeschriebenen Plane abgedeckt und damit ungesichert. Eine Mithaftung der Autofahrerin entfalle, da sie nicht ausweichen konnte oder vorbeugend reagieren konnte.

Datum

9. Dezember 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.