IDS Logistik, Lkw, Stückgutkooperation Zoom
Foto: IDS Logistik

Geschäftsjahr 2017

IDS steigert Sendungen um 3,5 Prozent

Die Stückgutkooperation IDS Logistik transportierte im vergangenen Jahr 13,4 Millionen Sendungen. Der Umsatz erhöhte sich um 3,7 Prozent auf 1,94 Milliarden Euro.

Von den insgesamt 13,4 Millionen Sendungen wurden laut IDS Logistik 10,85 Millionen innerhalb Deutschlands transportiert, 2,54 Millionen international. Im nationalen Landverkehr, dem Kerngeschäft der Kooperation, erzielten die IDS Partner demnach einen Jahresumsatz von 1,3 Milliarden Euro. Im Vorjahr lag der Wert laut IDS bei 1,25 Milliarden Euro. Das entspreche einer Steigerung von vier Prozent.

Die positive Geschäftsentwicklung spiegelt sich nach Unternehmensangaben in den wachsenden Fuhrparkzahlen sowie in der gestiegenen durchschnittlichen Umschlagsfläche der Depots wider. Zudem hätten die 3.700 neuen mobilen Datenerfassungsgeräte Vorteile in der Erreichbarkeit und der Übertragungsgeschwindigkeit gebracht.

Positive Aussichten für 2018

Für 2018 stehen die Zeichen laut Geschäftsführer Michael Bargl ebenfalls positiv: "Wir erwarten aufgrund eines starken Januars sowie einer stabil hohen Wirtschaftsdynamik in Deutschland und Europa wieder ein ähnlich starkes Geschäftsjahr mit einem Wachstum der Sendungsmengen von circa vier Prozent."

Im Januar kamen bereits drei zusätzliche Standorte hinzu: Noerpel in Hamburg sowie Kühne + Nagel in Bremen und Ilsfeld bei Heilbronn. Das IDS Netz bestehe nun aus 47 Depots, einem Zentral-Hub in Neuenstein sowie zwei Regional-Hubs in Hannover und Satteldorf bei Crailsheim.

Franziska Niess

Datum

14. Februar 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare