Azubi-Truck Fuso Canter von ELKAWE in Hamburg Zoom
Foto: Frank Hausmann

Fuso Canter im Transportunternehmen Elkawe

Extra Ausbildungsfahrzeug für die Lehrlinge

Ein Fuso Canter dient dem Transportunternehmen Elkawe in Hamburg als Ausbildungsfahrzeug. Der 3,5-Tonner im Kleinlasterformat soll den angehenden Berufskraftfahrern mit Pkw-Führerschein von der ersten Stunde an ein echtes Lkw-Feeling vermitteln.

Hisret Cicek und Nikita Steli lieben ihren Job und sind stolz auf ihren Lastwagen. Dabei sind die beiden noch keine fertig ausgebildeten Berufskraftfahrer, haben gerade den Pkw-Führerschein in der Tasche und "nur" einen 3,5-Tonner unter dem Hintern. Dennoch freuen sich die Teenager über jeden Tag, an dem sie sich hinter das Lenkrad des Fuso Canter 3C13 Duonic schwingen dürfen und nicht die Schulbank drücken müssen. Ihr Ausbildungsbetrieb Elkawe Container Service und Vertriebs-GmbH in Hamburg-Billbrook macht’s möglich. Den Leicht-Lkw aus dem Hause Daimler hat Elkawe speziell für die Azubis gekauft. Die Idee kam Jan Rambow und Maximilian Krause während ihres IAA-Besuchs im Jahr 2016.

"Wir nehmen die Ausbildung zum Berufskraftfahrer sehr ernst"

In Hannover waren der Fuhrparkleiter und der technische Leiter auf der Suche nach einem Transporter für 3,5 Tonnen Gesamtgewicht, den ihre Jung-Azubis mit Führerschein Klasse B schon in dem ersten Lehrjahr steuern dürfen. Die typischen Kastenwagen vom Schlage eines Mercedes Sprinter, MAN TGE oder VW Crafter entsprachen nicht ihrer Vorstellung. Sie wollten einen "echten Lkw" in Bonsai-Größe mit kippbarem Frontlenker-Fahrerhaus und Leiterrahmen, auf dem sich ein Aufbau ihrer Wahl montieren lässt. Auf dem Daimler-Stand wurden die Hamburger fündig, ließen sich beraten und unterschrieben wenige Wochen später den Canter-Kaufvertrag. "Wir bei Elkawe nehmen die Ausbildung zum Berufskraftfahrer sehr ernst und wollen die jungen Leute zu richtigen Profis formen. Dazu brauchten wir ein Nutzfahrzeug mit allem Drum und Dran, das ihnen von Anfang an das nötige Lkw-Feeling vermittelt und mit dem sie alle Aufgaben im Speditionsgeschäft erlernen können", betont Fuhrparkleiter Jan Rambow.

Der Canter verfügt über die breitere Komfort-Kabine aus dem Fuso-Programm. Bei fast zwei Meter Innenbreite passt neben Fahrer-Schwingsitz noch eine starre Sitzbank für zwei Beifahrer, sodass drei Azubis gleichzeitig auf Tour gehen könnten. In der Regel herrscht aber Doppelbesetzung. "Heute müssen wir mehrere Elektromotoren zu einem Kunden ganz in der Nähe bringen", sagt Nikita Steli. Der 18-jährige BKF-Azubi hatte von klein auf den Wunsch, Kraftfahrer zu werden. Wie die gestandenen Lkw-Fahrer im Unternehmen melden sich der gebürtige Hamburger und sein Kollege Hisret Cicek aus Henstedt-Ulzburg in der Dispo und erhalten ihren Transportauftrag. Damit geht es zurück zum 3,5-Tonner mit 2,5 Meter Radstand und Junge-Koffer.

Kompletten Inhalt freischalten ...
Kostenlos für unsere Digital-Abonnenten

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

FERNFAHRER Lastauto Omnibus trans aktuell
Dieser Artikel stammt aus Heft FERNFAHRER 02/2018.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.

Autor

Datum

26. Januar 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
eurotransport-Experte Klaus Willems Klaus Willems Inspektor der belgischen Polizei i.R.
Consulting für den Straßentransport - Aus- Weiterbildung der Berufskraftfahrer - Gerichtsgutachten Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.