Zoom
Foto: Fiat Professional

Fiat Ducato mit 17 Sitzplätzen

Italienischer Transporter wird zum Minibus

Fiat Professional rüstet den Ducato für den Personentransport: Als Minibus steht die Baureihe ab sofort mit zwei Radständen zur Verfügung, die Preise beginnen bei 35.900 Euro netto.

Der Fiat Ducato wird noch vielseitiger: Als Minibus steht der Transporter – je nach Länge – 13 oder 16 Passagieren offen, den Fahrer nicht miteinberechnet. Die beiden sechs und 6,36 Meter langen Fahrzeuge sind dabei stets mit einem Hochdach kombiniert, der Radstand ist auf gut vier Meter festgelegt. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt jeweils 4,25 Tonnen.

Erdgas-Motor für die Zukunft

Was den Vortrieb angeht, haben Kunden die Wahl zwischen zwei Leistungsstufen des bekannten 2,3-Liter-Dieselmotors. Das Multijet-Triebwerk kommt auf 130 oder 150 PS und ist in jedem Fall mit einem SCR-System samt Adblue-Einspritzung ausgerüstet. Für die Zukunft plant Fiat Professional den Einsatz eines Dreiliter-Vierzylinders mit 136 PS, der mit Erdgas (CNG) betrieben wird.

Umfangreiche Ausstattungsmöglichkeiten

Die Sitze des neuen Ducato Minibus sind in vier beziehungsweise fünf Reihen montiert, optional ist eine verglaste Basisversion ohne Inneneinrichtung erhältlich, die dann zum Beispiel für den Behindertentransport ausgerüstet werden kann. Zur Serienausstattung des Fiat gehören so oder so ein Webasto-Zuheizer, eine Zusatzheizung für die Passagiere und eine Trittstufe am seitlichen Eingang. Mittels zweier Ausstattungspakete können zudem eine Klimaautomatik, neigbare Fahrgastsitze, eine Überkopfablage, zahlreiche USB-Ladestationen und das Infotainmentsystem Uconnect mit Navigation, Rückfahrkamera und Tempomat geordert werden.

Julian Hoffmann

Autor

Datum

13. Dezember 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare