DPD Zoom
Foto: DPD

DPD Geschäftszahlen 2017

DPD verzeichnet elf Prozent Wachstum

Mit einem internationalen Umsatz von 6,8 Milliarden Euro konnte die DPD Group das Jahr 2017 mit elf Prozent Wachstum erfolgreich abschließen. DPD Deutschland trug mit 7,7 Prozent erheblich zur Steigerung bei.

Allein im B2C-Paketvolumen legte DPD nach eigenen Angaben um 17 Prozent zu. Kein anderer Paketdienstleister wachse noch schneller in diesem Segment. 

Im deutschen Markt fasst der Paketdienstleister alle national agierenden Tochtergesellschaften unter dem Unternehmen DPD Deutschland zusammen. Damit startet DPD Deutschland erstmals als einheitlich geführtes Unternehmen in das aktuelle Geschäftsjahr. 

Investitionen in digitale Services

Wie der Paketdienstleister verlauten ließ, seien bereits 90 Millionen Euro im Jahr 2017 in das deutschlandweite Standort-Netzwerk sowie in die Erweiterung digitaler Services investiert worden. Auch für das laufende Jahr 2018 seien kontinuierliche Erweiterungen in Planung. 

Digitale Services und ein flächendeckendes Paketshop-Netzwerk werden bei der Bewältigung des stetig ansteigenden Paketvolumens immer wichtiger, erklärt der Paketdienstleister. Mit neuen Premium-Dienstleistungen wie DPD Food, DPD priority und der neuen App, die eigenen Angaben nach bereits von 1,5 Millionen Nutzern eigesetzt wird, möchte DPD den aktuellen Anforderungen des Marktes nachkommen. 

Autor

Datum

26. Februar 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare