Daimler Trucks gründet Forschungs- und Entwicklungszentrum für automatisierte Lkw in Portland (Oregon) Zoom
Foto: Daimler

Automatisiertes Fahren

Daimler gründet neues Entwicklungszentrum

Daimler baut seine Kompetenzen auf dem Gebiet des automatisierten Fahrens weiter aus. In Portland/Oregon hat der Hersteller dafür ein neues Entwicklungszentrum gegründet.

Der neue Innovationstandort von Daimler Trucks & Buses wird laut Unternehmensangaben eng mit den Entwicklungszentren in Stuttgart und Indien zusammenarbeiten. "Automatisiertes Fahren bietet insbesondere im Logistikgeschäft enorme Vorteile für mehr Sicherheit und Effizienz, aber auch mit Blick auf den weltweiten Fahrermangel", sagt Martin Daum, Vorstandsmitglied für die Geschäftsfelder Daimler Trucks & Buses. "Bis Lkw wirklich voll-autonom fahren können, ist es technologisch noch ein weiter Weg. Automatisierte Fahrzeuge müssen so sicher wie möglich sein. Daran arbeiten wir bei Daimler Trucks mit vollem Einsatz." Ein Meilenstein sei das neue Forschungszentrum in den USA. "Wir verstärken damit unsere Kapazitäten in diesem Bereich mit dem Ziel, weltweite Synergien in der Entwicklung dieser Schlüsseltechnologien zu schaffen." Auch die Aktivitäten in den bestehenden Standorten, vor allem in Stuttgart, will Daimler noch weiter ausbauen. Dabei wolle man auch künftig Synergieeffekte mit den anderen Fahrzeugsparten, besonders mit dem Pkw-Bereich, nutzen.

2018 und 2019 investiert Daimler Trucks eigenen Angaben zu Folge mehr als 2,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung. 500 Millionen davon fließen demnach in die Felder Elektromobilität, Konnektivität und automatisierte Nutzfahrzeugtechnologien, wozu auch die Investition ins neue Zentrum in Portland gehöre.

Ford Transit Custom

Autor

Datum

8. Juni 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare