Zoom
Foto: Schwarzmüller

Asphalttransport

Überwachung der Kerntemperatur in Echtzeit

Die neuen Thermomulden von Schwarzmüller überwachen nicht nur permanent die Temperatur des Mischguts, sondern übermitteln auch die Kerntemperatur des Asphalts in Echtzeit.

Der österreichische Trailerhersteller Schwarzmüller bietet bei seinen Thermomulden neben der durchgängigen Temperaturüberwachung des Mischguts nun auch die permanente Berechnung der Kerntemperatur an. "Wie bisher messen modernste Sensoren an der Muldenwand die Temperatur des Asphalts. Neu und bisher einzigartig ist die Kontrolle der Temperatur im Kern durch algorithmische Berechnung. Der Transporteur behält mit dieser laufenden Überwachung den Überblick über sein Ladegut", erläutert Roland Hartwig, CEO der Schwarzmüller Gruppe. Die exklusiv für Schwarzmüller entwickelten Temperatursensoren steuern eine Anzeigeeinheit an, die am Rahmen befestigt ist. Hier werden die tatsächlich erfasste Temperatur je Sensor sowie die daraus hochgerechnete Mischguttemperatur angezeigt.

Nahtloser Anschluss an Straßenfertiger

Schwarzmüller hat zudem auch die Konfiguration der Fahrzeuge für die
Schnittstelle zum Straßenfertiger optimiert. Dadurch sollen die Thermomulden an jeden Straßenfertiger andocken können, Fehler bei der Materialübergabe werden vermieden. Die verbaute elektronische Luftfederung ermöglicht außerdem ein schnelles Heben und Senken der Kippmulde und damit eine problemlose Übergabe an den Straßenfertiger.

Michael Schwarz

Autor

Datum

11. April 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare