Bussgeld Zoom

28 000 Euro Bußgeld

Bei einer Betriebskontrolle des BAG in einer südwestdeutschen Spedition trafen die Beamten auf eine erhebliche Summe von Verstößen.

Doch nicht nur der Spediteur wurde belangt, sondern auch viele seiner Fahrer erhielten dicke Anhörungsbögen. Bei Lkw-Fahrer Wilhelm Z. (Name geändert) addierten sich die gezählten Ordnungswidrigkeiten im Bereich der Lenk- und Ruhezeiten auf sagenhafte 28 486 Euro. Z. hatte zudem schon seit längerer Zeit keinen Lohn mehr erhalten und befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits in der Privatinsolvenz. Außerdem äußerte sich der Speditionschef zwischenzeitlich gar beleidigend gegenüber der Ehefrau des Fahrers. In seiner Not wandte sich Z. an die Autobahnkanzlei in Mellingen. Rechtsanwältin Friederike Grothe setzte sich mit der zuständigen Behörde in Verbindung und erreichte ein kleines Wunder. Trotz der eindeutigen Beweislage über die verübten Verstöße gegen die Sozialvorschriften, gelang es ihr, die Riesensumme auf immerhin 900 Euro herunter zu verhandeln. Das letzte Urteil gegen den Chef ist dagegen noch lange nicht gesprochen. Auch wegen seines rüden Verhaltens gegen die Fahrerfrau muss er sich noch vor Gericht verantworten. Text: Andreas Techel Datum: 29.10.2010

Datum

29. Oktober 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen