Alles über 25 Jahre trans aktuell
Stimmen aus der Branche 6 Bilder Zoom
Foto: Karl-Heinz Augustin

25 Stimmen aus der Branche - Teil 3

Welche Erfindung war die wichtigste?

Anlässlich unseres Jubiläums haben wir von reinen Glückwunschtexten abgesehen, sondern vielmehr 25 Branchenexperten gebeten, uns diesen Satz zu beenden: Die bedeutendste Innovation in Transport und Logistik in den vergangenen 25 Jahren war für mich...

Thomas Hailer, Geschäftsführer Deutsches Verkehrsforum, Berlin:

… das sogenannte Forecasting. Denn durch die genaueste Analyse von Daten aus der Vergangenheit können Entscheidungen für die Zukunft erleichtert werden. So kann die Käufernachfrage vorhergesagt und dadurch Lieferengpässe vermieden werden. Auch wird damit die Berechnung des Ausfallzeitpunkts von Fahrzeugteilen möglich, wodurch die Wartung rechtzeitig erfolgen kann.

Peter Baumann, Geschäftsführer 24 plus Systemverkehre, Hauneck-Unterhaun:

… erst in Ansätzen erkennbar: Robotik und 3D-Drucker in der Fertigung haben das Potenzial, die globalen Lieferketten zu verändern und das Rad der Globalisierung ein Stück weit zurückzudrehen. Uns Logistikern gehört die letzte Meile, daher sind wir in einer hervorragenden Position, durch den 3D-Druck auch zum Produzenten zu werden.

Gert Hebert, Präsident Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ), Hattersheim:

… die Erweiterung der Europäischen Union verbunden mit dem Abbau von Handelsbeschränkungen in Europa. Für den Erhalt der hierdurch gewonnenen Freizügigkeit und Vorteile, die auch und gerade für Transport und Logistik einen äußerst hohen Stellenwert haben, gilt es zu kämpfen, anstatt zur Nationalstaatlichkeit zurückkehren zu wollen. Das wäre im wahrsten Sinne des Wortes rückschrittlich.

Robert Breuhahn, Geschäftsführer Kombiverkehr, Frankfurt/M.:

... die Einführung von Shuttlezügen im intermodalen Verkehr. Dabei handelt es sich um Züge, die mit einer festen Waggongarnitur zwischen zwei Terminals pendeln. Wegen der festen Waggongarnitur, die in den Terminals nicht verändert werden muss, ist der zusätzliche Zeitaufwand für Disposition und Abwicklung minimal. Zudem sind die Zugkapazitäten planbar und die Waggongarnituren auf die Ladeeinheitenstruktur der jeweiligen Verbindung optimierbar. Shuttlezüge sind das wirtschaftlichste Produktionssystem im kombinierten Verkehr und im Schienengüterverkehr.

Adalbert Wandt, Präsident Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Frankfurt/M.:

… das ganze Paket der Fahrerassistenzsysteme.

Datum

21. Juni 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Markus Bauer, Experte für Trucksport Markus Bauer Truck Sport
Redakteur beim ETM Verlag. Truck Sport in allen Variationen ist sein Steckenpferd… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.