Schließen

Zuschüsse für Trailer wieder möglich

5.000 Euro pro Auflieger sichern

Foto: Kögel

Das Förderprogramm für Trailer geht in die nächste Runde. Am 26. Juli will das Bundesverkehrsministerium den Run auf die Töpfe eröffnen.

Das restliche Geld soll unters Volk. Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) stellt Flottenbetreibern erneut Zuschüsse für Trailer in Aussicht, sofern diese einen Beitrag zur Effizienz und zum Klimaschutz leisten. Am 15. Juni war das Förderprogramm Intelligente Trailer-Technologie (ITT) als Teil des Programms Erneuerung der Nutzfahrzeugflotte (ENF) ausgelaufen. Nun wird es ab 26. Juli unter gleichen Fördervoraussetzungen reaktiviert. Beim Teilprogramm ENF, das das Zugfahrzeug im Fokus hat, soll der CO2-Vermeidungsaspekt künftig eine stärkere Rolle spielen, Details hat das BMVI aber noch nicht veröffentlich.

Die Bilanz des ersten Förderprogramms

Geld ist noch reichlich übrig. Von den 500 Millionen Euro, die der Gesetzgeber für die Förderprogramme zur Flottenerneuerung – ENF und ITT – freigegeben hatte, war nach der ersten Förderrunde noch nicht einmal die Hälfte der Mittel verbraucht. Beim ENF-Programm gingen dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) als zuständige Behörde 5.787 Anträge für 9.815 Fahrzeuge ein. Dafür bewilligte das BAG insgesamt 204,1 Millionen Euro an Fördermitteln. Beim Programm ITT gingen beim BAG bis Anfang Juni 2.040 Anträge ein. In 1.615 Fällen bezog sich der Antrag nur auf den Trailer, bei den restlichen Anträgen auch auf das Zugfahrzeug. Pro beantragter ITT-Maßnahme winkt Flottenbetreibern ein Zuschuss von 60 Prozent der Anschaffungskosten, maximal erstattet das BAG je Maßnahme 5.000 Euro.

Lesen Sie auch Geld für Aerodynamik und mehr Zuschüsse für Trailer sichern

„Die Verlängerung ist ein gutes und wichtiges Signal für die gesamte Branche“, teilt der Trailerhersteller Kögel auf Anfrage mit. Von seinen Fahrzeugen sind unter anderem der verlängerte Sattelauflieger EuroTrailer, aber auch der bahnfähige Trailer Cargo Rail förderfähig. Schmitz Cargobull weist ebenfalls auf die Fortsetzung des Programms hin und bringt hierzu seine Trailer ins Spiel – etwa die aerodynamisch optimierten Trailer der EcoGeneration oder Leichtbau-Fahrzeuge der Baureihe S.CS Universal X-Light. Vom Programm profitieren neben den Großen der Branche aber auch die Leichtbau- und Aerodynamik-Spezialisten sowie die Achsen- und Komponentenhersteller mit ihren Lösungen.

Antragsportal bis 15. Oktober geöffnet

Das Portal soll bis 15. Oktober geöffnet sein, geförderte Fahrzeuge müssen bis 30. Juni nächsten Jahres zum Verkehr zugelassen werden – was angesichts der langen Lieferfristen für erst im Herbst agierende Unternehmen dann mit Ungewissheiten behaftet sein dürfte.

Lesen Sie auch Fokus stärker auf Klimaschutz Neue Abwrackprämie in Vorbereitung
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge Infos + Anmeldung

Nutzfahrzeugtechnik I Digitalisierung I Letzte Meile

Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.