Zusatzantrieb bei Renault Trucks Optitrack für weitere Fahrzeuge verfügbar

Foto: Renault Trucks

Renault Trucks bietet seinen Zusatzantrieb Optitrack ab sofort auch für die Baureihe C in den Konfigurationen 8x4 und 8x6*2 an. 

Optitrack wirkt im Geschwindigkeitsbereich bis 25 km/h als zusätzlicher Achsantrieb. Laut Renault sorgen dann hydraulisch betriebene Motoren in den Radnaben der zweiten Vorderachse für Vortrieb. So stehe dem Lkw also bei Bedarf vorübergehend eine dritte Antriebsachse zur Verfügung. Renault treibt Optitrack eigenen Angaben zu Folge über den Motornebenantrieb an. Die Nebenantriebe am Getriebe blieben so für weitere Anwendungen frei. 

Im Vergleich zu regulären Allradlösungen biete Optitrack Vorteile beim Kraftstoffverbrauch, bei der Ladehöhe, den Wartungskosten und beim Mehrgewicht. So liege der Gewichtsvorteil beispielsweise bei 600 Kilogramm im Vergleich zur Allrad-Version. Der Fahrer kann das System laut Renault über einen Schalter im Armaturenbrett aktivieren. Bei einer Geschwindigkeit von 25 km/h schalte es sich selbständig wieder ab. Serienmäßig kombiniere man Optitrack mit dem automatisierten Getriebe Optidriver. Ab sofort sei das System überdies auch mit einem hydraulischen Voith-Retarder kompatibel. 

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.