Schließen

Wunsch nach weiterem Testbetrieb

Umweltministerium sieht Langsattel kritisch

Kögel IAA PK Foto: Kögel

Das Bundesumweltministerium sieht die Freigabe des verlängerten Sattelaufliegers für den Regelbetrieb mit Lang-Lkw kritisch.

"Das ist der Lang-Lkw, der auf seinen Relationen mit der Schiene konkurriert, was zu Verwerfungen führen kann", erklärt Staatssekretär Jochen Flasbarth gegenüber der Fachzeitschrift trans aktuell. "Wir wollten deshalb einen weiteren kurzen Testbetrieb für diesen Typ, um offenen Fragen zum Modal split nachzugehen." Im Rahmen des Regelbetriebs ist für den verlängerten Sattelauflieger eine siebenjährige Verlängerung vorgesehen.

Flasbarth betont aber zugleich: "Wir sind überhaupt nichts gegen den Regelbetrieb mit Lang-Lkw. Wir haben vielmehr etwas gegen einen speziellen Lang-Lkw-Typ, nämlich Typ 1, den verlängerten Sattelauflieger." Der im Herbst von der Bundesanstalt für Straßenwesen vorgelegte Abschlussbericht zum 2012 begonnenen Feldversuch mit Lang-Lkw hatte zu überwiegend positiven Ergebnissen geführt.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.