Wie Fahrer und Firmen wirklich ticken

Zufrieden im Job

Foto: Volker Hammermeister

Ein exklusiver Blick in die Datenbank der Stellenbörse Jobmatch.me verrät, welche Anforderungen und Wünsche Lkw-Fahrer an künftige Arbeitgeber richten – und umgekehrt.

Die Coronakrise hat den Druck vom Arbeitsmarkt bei Lkw-Fahrern genommen. Dennoch bleibt es schwierig, wirklich gute, zuverlässige und loyale Mitarbeiter zu finden sowie diese langfristig ans Unternehmen zu binden. Welche Faktoren sorgen also für zufriedene Mitarbeiter? Das Gehalt gehört sicher zu den wichtigsten Kriterien. Aber das ist längst nicht alles. Mindestens genauso wichtig sind weiche Faktoren wie Anerkennung, Unterstützung, selbstständiges Arbeiten oder die Arbeitsatmosphäre.Datenschatz gehobenIn der Theorie ist das sicher bekannt. Doch wie es in der Praxis tatsächlich aussieht, zeigt ein Blick in die Datenbank der Jobplattform Jobmatch.me.

Foto: Jobmatch.me

Datenschatz von Jobmatch.me

Dazu haben die Analysten die Angaben von mehr als 3.200 Fahrern und 173 Transport- und Speditionsunternehmen des letzten Monats ausgewertet. Die Ergebnisse liefern Antworten zu verschiedenen Schwerpunkten, zum Beispiel: Lob und Anerkennung: Die meisten Fahrer wünschen sich mehr Anerkennung von ihren Arbeitgebern. Das stimmt auch mit den Angaben der befragten Unternehmen überein. Die allerdings geben in ihrem Feedback an, genau darauf Wert zu legen.

Beim Thema „Autonomie der Aufgaben“ sind die Aussagen uneinheitlich. So arbeitet etwa die Hälfte gerne eher eigenständig, die andere Hälfte spricht sich lieber mit ihren Vorgesetzten ab und arbeitet mit klaren Vorgaben. Auch in diesem Fall passt das Matching zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gut. In Sachen „Unterstützung durch Vorgesetzte“ haben die Arbeitgeber allerdings noch Nachholbedarf. Lkw-Fahrer fordern eher mehr Unterstützung im Arbeitsalltag. Dennoch erachten beide Parteien das Thema als wichtig.

Beim Punkt „Arbeitsatmos­phäre“ gibt's eine klare Tendenz. Dem Großteil der Fahrer ist ein nettes Team aus Kollegen und Vorgesetzten deutlich wichtiger als spannende Aufgaben. Ganz im Gegensatz zu den Arbeitgebern. Diese bieten nach eigener Einschätzung eher spannende Aufgaben als ein nettes Team. Gefragt nach der „Flexibilität der Arbeitsabläufe“ zeigen sich die Lkw-Fahrer sehr offen und wünschen sich eher flexible Arbeitsabläufe. Die gibt's allerdings eher weniger im tatsächlichen Arbeitsalltag. Die meisten Firmen bieten nämlich eher feste Arbeitsabläufe.

Weiche Faktoren beachten

Die Analyse zeigt, dass nicht alle Fahrer ähnlich oder gleich ticken. Das gilt natürlich auch für Unternehmen. Jede Firma hat ihre eigenen Leitlinien und Prinzipien. Mehr noch: Deren Umsetzung ist häufig vom Führungsstil des Vorgesetzten oder dem Marktumfeld abhängig. Um erfolgreich beim Rekrutieren neuer Mitarbeiter zu sein, müssen neben Qualifikation und Verfügbarkeit auch die weichen Faktoren eine wichtige Rolle spielen.

An dieser Stelle setzt die Kooperation zwischen dem ETM Verlag und der Jobplattform Jobmatch.me an. Die Plattform hat unter dem Namen eurotransport jobs ihren festen Platz im Onlineportal eurotransport.de. In nur rund fünf Minuten können die Fahrer ihr Profil anlegen. Abgefragt werden neben Qualifikationen wie Führerscheinklassen, Gefahrgutscheine auch Gehaltsvorstellungen und im Rahmen eines Persönlichkeits-Matchings kulturelle Aspekte.

Unternehmen legen ihr Stellenprofil an. Wie die Fahrer beantworten auch die Firmen Fragen zu Anforderungen, Gehalt und Unternehmenskultur. Gefüttert mit diesen Angaben starten die Algorithmen den Abgleich zwischen den Gehaltswünschen und Fähigkeiten der Kandidaten sowie den Voraussetzungen der Arbeitgeber und errechnen die Kombinationen, die am besten passen. So wie beim Matching-Prozess von Tinder, nur ohne „wischen“. Lkw-Fahrer sehen nach der Anmeldung vorausgewählte Jobangebote und bewerben sich mit einem Klick. Ihr Bewerberprofil inklusive Kontaktdaten landet im Anschluss im Login-Bereich des Arbeitgebers – dieser kann dann direkt den Kontakt aufnehmen.

Neu: Berufsgruppe Disponenten

Bisher nutzen bereits mehr als 1.000 Unternehmen aus Deutschland und Österreich die Jobplattform. Des Weiteren sind dort auch bereits mehr als 180.000 Berufskraftfahrer registriert. Die Berufsgruppe Disponenten wurde zu Beginn des Jahres neu dazu genommen.Interesse? Mehr Informationen und die Anmeldung gibt's unter: eurotransport.de/jobs.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Leserwahl 2021
Leserwahl 2021 Letzte Chance Preise im Wert von 100.000 Euro zu gewinnen!

Hauptgewinn: IVECO Daily Hi-Matic Natural Power!

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.