Schließen

Was mehr als die Hälfte der Deutschen will

Tempolimit: 30 km/h in der Stadt

Foto: adobe.stock.com -.Zitzmann SZ-Designs

Mehr als die Hälfte der Deutschen, nämlich 57,8 Prozent, finden Tempo-30-Zonen in der Stadt gut. Das wichtigste Argument dafür ist die Verkehrssicherheit, ergab eine Umfrage.

Jeder dritte Befragte (33,6 Prozent) aus Städten mit mehr als 250.000 Einwohnern hatte angegeben, sich ganz oder zumindest teilweise vom Autokrach gestört zu fühlen, dabei sprechen sich 66,5 Prozent von ihnen für ein innerstädtisches Tempolimit mit maximal 30 km/h aus. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Fahrzeugmarkts mobile.de.

Verkehrssicherheit als Hauptargument

Um die Bewohner besser vor Lärm zu schützen, hatte beispielsweise Hamburg jüngst beschlossen, bis 2024 auf insgesamt 85 neuen Straßenabschnitten in der Nacht Tempo 30 einzuführen. Zwischen 22 und 6 Uhr früh soll es dort dann ruhiger werden. Die Art der gewünschten Geschwindigkeitsbeschränkung ist unter den Befragten aber nicht einheitlich. So sind 23,6 Prozent für örtliche Limits, wie Hamburg sie plant, weitere 19,4 Prozent sind für ein zeitlich beschränktes Tempolimit. Knapp jeder Vierte (23,5 Prozent) spricht sich für eine flächendeckende und dauerhafte Geschwindigkeitsbeschränkung auf allen Straßen der Stadt aus.

Für die Tempolimit-Befürworter überwiegt vor dem Lärm-Argument der Aspekt der Verkehrssicherheit: 28,6 Prozent sehen die verringerte Anzahl von Unfällen als größten Vorteil von geschwindigkeitsbeschränkten Zonen, weitere 27,5 Prozent erhoffen sich weniger Raser. Mit 18,2 Prozent Zustimmung steht der geringere Verkehrslärm erst an dritter Stelle bei den Befragten. Immerhin knapp jeder Achte (12,9 Prozent) gibt an, den größten Vorteil im Umweltschutz zu sehen.

Zwei Drittel wollen Temporegelung auf der Autobahn

Der Umfrage zufolge haben sich zudem 63,8 Prozent der Deutschen generell für eine allgemeine Temporegelung auf der Autobahn ausgesprochen. Die bevorzugte Maximalgeschwindigkeit liege laut 44 Prozent der Befragten bei 130 km/h. An der Online-Umfrage von YouGov haben sich den Angaben zufolge vom 28. bis 31. Mai 2.030 Personen beteiligt. Die Ergebnisse sind den Angaben zufolge repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge Infos + Anmeldung

Nutzfahrzeugtechnik I Digitalisierung I Letzte Meile

Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.