Schließen

Waberer's fährt weiter ins Minus

Desaströses erstes Halbjahr 2020

Foto: Thomas Küppers

Die ungarische Großspedition Waberer’s hat die Zahlen für erste Halbjahr 2020 veröffentlicht: 14,6 Millionen Euro Verlust.

Bei der ungarischen Großspedition lief es im ersten Halbjahr 2020 alles andere als rund. Der Umsatz brach im zweiten Quartal aufgrund der Coronakrise um 33,1 Prozent ein und lag damit bei rund 115,5 Millionen Euro. Auch das Ebita verringerte sich demzufolge. Die Ebita-Marge ging aufgrund des Umsatzeinbruchs um 27,5 Prozent zurück und liegt nur noch bei 8,7 Millionen Euro. Der Nettogewinn verringerte sich aufgrund des niedrigeren Ebit und nicht zahlungswirksamer Wechselkurseffekte von 5,8 Millionen auf minus 14,6 Millionen Euro. Wobei die Nettoverschuldungsquote nach Angaben von Waberer’s dennoch stabil geblieben ist.

In Anbetracht dieser Zahlen ist es nicht weiter verwunderlich, dass Waberer’s-Chef Barna Erdélyi das zweite Quartal 2020 als „zweifellos eines der herausforderndsten in der Geschichte der Gruppe“ bezeichnet. Zwar seien mittlerweile erste Verbessrungen spürbar, dennoch „sind die Mengen weit von der Zeit vor der Krise entfernt“.

Stellenabbau und Flotte verkleinert

Das habe das Management von Waberer’s zu außergewöhnlichen Maßnahmen gezwungen, die der CEO von Waberer’s als Kostensenkungsinitiativen bezeichnet. De facto handelt es sich dabei einerseits um einen Einstellungsstopp, Lohnnachverhandlungen sowie ein Programm für unbezahlten Urlaub. Des Weiteren legte Erdélyi, der das Ruder erst Anfang 2020 vom erfolglosen Robert Ziegler übernommen hat, zunächst 40 Prozent der rund 4.300 Lkw zählenden Flotte vorübergehend still. Mittlerweile hat das Unternehmen mehr als 1.000 Zugmaschinen abgestoßen, um wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren.

Um dies zu erreichen, hat der Firmenchef seiner Großspedition seit 1. Juli 2020 ein neues Geschäftsmodell verordnet (siehe Artikel oben) Durch einen Fokus auf Komplettladungsverkehre (FTL), die wiederum auf festen Handelsrouten verkehren, soll der Weg zu den schwarzen Zahlen geebnet werden.

Lesen Sie auch Waberer’s ändert Strategie Transport auf die Spur bringen
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
22,22 Euro-Gutschein
Gutscheinaktion Truck Stops App Gutschein sichern!

Wir feiern den Tag der Schnapszahl

Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.