VW-Konzern Diesel-Umrüstung hat begonnen

Foto: Andreas Wolf

VW hat mit der angekündigten Diesel-Umrüstaktion der vom Abgas-Skandal betroffenen Motoren begonnen. 4.300 Fahrzeuge des Typs Amarok sollen inzwischen bereits mit neuer Software ausgestattet sein.

Im Dezember vergangenen Jahres hatte der VW-Konzern dem Kraftfahrtbundesamt die einzelnen Maßnahmen für die betroffenen Motoren vorgestellt. Ende Januar begann VW dann mit der Umrüstung der von dem Abgas-Skandal betroffenen EA-189-Motoren mit 2,0 Liter Hubraum. Inzwischen sollen etwa die Hälfte der betroffenen Amarok-Fahrzeuge mit einer neuen Motorsteuerungs-Software ausgestattet sein. Laut VW entsprechen die Fahrzeuge damit den Grenzwerten der EU5-Abgasnorm.

Die reine Arbeitszeit für das Software-Update der EA-189-Motoren beziffert der Hersteller auf etwa 30 Minuten. Für den zusätzlich notwendigen Einbau eines Strömungsgleichrichters im Ansaugtrakt bei den 1,6-Liter-Motoren sind weitere 15 Minuten veranschlagt. Nach den TDI-Motoren mit 2,0 Liter Hubraum will VW spätestens Ende des zweiten Quartals mit den 1,2 Liter Motoren beginnen, bevor zum Schluss der Rückrufaktion dann die Motoren mit 1,6 Liter Hubraum an der Reihe sind.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Mobilität, Fuhrpark (inkl. Wasserstoff-Expertise)
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

Betriebsstoffliste 2023
Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2023

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.