Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorausschauender Tempomat

Schon mit GPS-Tempomat gefahren?

Fahrerforum, Vorausschauender Tempomat, Systems, PPC Foto: Daimler 8 Bilder

Fast alle namhaften Lkw-Hersteller bieten vorausschauende Tempomaten an. Im Alltag sind die GPS- basierten Assistenten aber noch rar.

20.04.2015 Johannes Roller

Im zwölften Gang und mit knapp unter 1.000 Touren schraubt sich der ­Actros  1854 die Weinberge bei Landau hinauf. Die Teilnehmer des Mercedes-Benz Profi-Trainings sind baff. Instruktor Steffen Martin spricht aus, was alle denken: "Man meint, jetzt geht er gleich aus – aber er packt’s." "Vom Gefühl her würde ich jetzt runterschalten", bestätigt Kursteilnehmer ­Eugen Franz. Doch er muss den Sattelzug nur sicher über die Bundesstraße lenken. Den Rest übernimmt der vorausschauende Tempomat.

Bei Steigungen wird der Unterschied zum herkömmlichen Tempomaten erst so richtig deutlich: Je nach anfangs eingestellter Toleranz wird der Lkw vor jeder Kuppe um ein paar km/h langsamer, rollt mit letztem Schwung über den Scheitel und gewinnt in der darauffolgenden Senke wieder an Fahrt. Übrigens sehr zum Leidwesen der Fahrer dahinter, die nun widerwillig den Fuß vom Gas nehmen müssen.

GPS und Kartendaten als Basis

Mit der zunehmenden Verbreitung des Systems werden solche Situa­tionen aber weniger. Bis auf Iveco und Re­nault Trucks bieten inzwischen alle großen Lkw-Hersteller vorausschauende Tempomaten für ihre Fernverkehrs-Flaggschiffe an. Die Assistenzsysteme variieren je nach Marke, zeichnen sich aber grundsätzlich dadurch aus, dass sie mithilfe von GPS- und Kartendaten Steigungen und Gefälle vorhersehen können. Dadurch sinkt der Kraftstoffverbrauch um drei bis sechs Prozent.

Den Anfang machte Scania mit "CCAP". Mercedes-Benz folgte mit "PPC", Volvo mit "I-See", MAN mit "Efficient Cruise" und zuletzt DAF mit "PCC". Gerade bei Scania und Mercedes ist die Ausrüstungsquote in Deutschland schon recht hoch. Aus Kostengründen müssen aber noch viele Fahrer auf das Extra verzichten – wie unsere Umfrage auf dem Rastplatz Wunnenstein an der A  81 zeigt.

Neues Heft
FF 09 2018 Titel
Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Portrait von Thomas Pirke Thomas Pirke Verkehrspsychologe
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter