Volvo E-Bus-Chassis

BZL-Plattform mit bis zu 400 kW

Volvo Buses BZL-Chassis Foto: Volvo Buses 5 Bilder

Volvo Buses startet mit dem neu vorgestellten BZL Elektro-Chassis international durch. Die Idee dahinter: maximale Flexibilität für die Kundschaft.

Volvo Buses nimmt ein neues, batterieelektrisches Bus-Chassis ins Programm. Mit der Einführung der BZL-Plattform will Anna Westerberg, Präsidentin von Volvo Buses, nicht weniger als das verantwortungsvollste elektrische Bussystem der Welt anbieten. "Wir tun dies, indem wir auf Nachhaltigkeit setzen, Sicherheit und Zuverlässigkeit", so Westerberg. Volvo Buses lege dafür eine Lebenszyklus-Perspektive zugrunde und übernehme Verantwortung für die Umweltauswirkungen der Produkte von der Wiege bis zur Bahre. "Das bedeutet, dass wir sicherstellen, dass Materialien, Herstellung, Betrieb und Recycling höchste Umweltstandards erfüllen."

Niederflur-Plattform für Einzel- und Doppeldecker

Ganz konkret soll das Volvo BZL-Chassis zu über 90 Prozent recycelbar sein. Die Niederflur-Plattform ist zudem sowohl für Einzel- als auch Doppeldecker verwendbar – mit zahlreichen Detail-Optionen für die Aufbauhersteller. Das Fahrwerk und der Antriebsstrang basieren laut Volvo Buses auf bereits bewährten Komponenten, die in Eigenregie entwickelt und hergestellt werden. Auf dieser Grundlage gehe man Partnerschaft mit ausgewählten Bodybuildern auf der ganzen Welt ein. Durch das weltweite Servicenetz und engagierte Serviceteams könne man die Zuverlässigkeit und Effizienz auch auf lange Sicht sicherstellen.

Elektro-Antriebsstrang mit maximal 400 kW

In der Basis liefern die Schweden das BZL-Chassis mit einem 200-kW-Elektromotor, optional ist auch eine 2-Motoren-Konfiguration mit dann 400 kW Spitzenleistung zu haben. Die Batteriepakete wiederum können maximal 470 kWh zwischenspeichern. In jedem Fall kommt ein automatisiertes Zweigang-Getriebe zum Einsatz. Kunden können außerdem zwischen einem Pantografen zur Schnellladung (bis zu 300 kW) oder einem Anschluss für das langsamere CCS-Laden (bis zu 150 kW) wählen.

Das neue BZL-Chassis erlaubt dazu die Implementierung von Volvo Connect mit Diensten wie dem Volvo Zone Management, über das in bestimmten Arealen zentral beispielsweise eine Höchstgeschwindigkeit hinterlegt werden kann.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.