Volvo Busse

Auf dem Weg zum teilautonomen Fahren

Foto: Thorsten Wagner

Mit dem elektronischen Volvo Dynamic Steering-Lenksystem VDS schafft der schwedische Nutzfahrzeughersteller jetzt auch für Busse die Voraussetzung für den zukünftigen aktiven Lenkeingriff. Woran die Schweden noch arbeiten beim Thema Sicherheit, verrät der Sicherheitsexperte Peter Danielsson exklusiv.

Herr Danielsson, wie würden Sie die Volvo Sicherheitsphilosophie kurz beschreiben?

Unsere Vision ist es, vom wirklichen Geschehen auf der Straße zu lernen, und dass der Fahrer wirklich der wichtigste Sicherheitsfaktor ist. Daher sehen wir aktive Sicherheitssysteme, die den Fahrer unterstützen, als wesentliche Bausteine unserer Philosophie an. Sollte er dann doch einmal versagen, übernehmen moderne, semi- oder irgendwann einmal vollautonome Systeme,  um die Sicherheit zu gewährleisten.

Was sind die wichtigsten Entwicklungen der Sicherheitsstrategie der Volvo Bus Corporation im Bereich der Stadtbusse?

Um bei den letzten Entwicklungen der Elektromobilität zu beginnen, dort gibt es ja die Tatsache der sehr geringen Geräuschlevel der Fahrzeuge, denen sich die Volvo Bus Corporation zum Beispiel im Stadtbussegment verschrieben hat. In der eher lauten urbanen Umgebung kann man die Elektrobusse natürlich schlechter hören als Dieselbusse. Es gab hierzu schon von einigen Betreibern Beschwerden. Um die Fußgänger zu schützen, brauchen wir daher sowohl Warnsysteme für den Fahrer, als auch Warntöne oder andere Warnungen für die anderen, besonders schutzbedürftigen Verkehrsteilnehmer. Wir arbeiten hier an einigen Projekten von Warnsystemen, die wir in der nahen Zukunft auf den Markt bringen werden. Auch die externe, akustische Warnung der Umgebung wird dazugehören; ebenso kann man an eine Warnung über die Bluetooth- oder WLAN-Verbindungen von Handys nachdenken, die jeder bei sich trägt. Zusätzlich schauen wir uns Systeme an, die verhindern, dass Fußgänger und Fahrradfahrer unter das Fahrzeug geraten, die sich seitlich dem Fahrzeug nähern. An 150 Bussen in Värmland wird dies bereits getestet. Ein automatisches Bremssystem wird es allerdings in dieser Phase nicht geben, da die Gefahr von Fehlauslösungen hier zu hoch ist mit allen Folgen, die dazu gehören, wie beispielsweise verunfallte Fahrgäste im Innenraum des Busses. 

Kostenlos für DEKRA-Mitglieder

Als registriertes Mitglied können Sie sich über dekra.net auf eurotransport.de anmelden und erhalten dann Zugriff auf alle abgeschlossenen Inhalte - und das ohne zusätzliche Kosten. Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Kostenlos für Digital-Abonnenten

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

Aktuelle Fragen LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Die FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.