Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Verkehrsprognose 2030

Güterverkehr steigt um 38 Prozent

Foto: Fotolia

38 Prozent Tonnen-Kilometer mehr bis zum Jahr 2030 – das ist das Ergebnis der Verkehrsprognose 2030 der Bundesregierung in Sachen Güterverkehr. Der Personenverkehr wächst vom Basisjahr 2010 an gesehen im gleichen Zeitraum lediglich um 13 Prozent (Personen-Kilometer).

11.06.2014 Georg Weinand

Dennoch steht die deutsche Verkehrsinfrastruktur nach Ansicht von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vor einer Belastungsprobe: „Wir müssen deshalb weiterhin kräftig in den Ausbau und die Modernisierung des Gesamtnetzes investieren – in Schiene, Straße und Wasserstraße“, sagte Dobrindt bei der Vorstellung der Prognose in Berlin.

Grund für die deutliche Zunahme des Güterverkehrs ist laut Bundesregierung vor allem die hohe Dynamik des internationalen Handels. Grenzüberschreitende Verkehre würden deshalb bis zum Jahr 2030 um 42 Prozent zunehmen, Transitverkehre gar um 52 Prozent. Der Binnenverkehr könne mit 31 Prozent ebenfalls ein deutliches Wachstum verzeichnen. Prozentual größter Profiteur des Zuwachses bei der Güterverkehrsleistung werde die Bahn mit 43 Prozent sein, gefolgt vom Lkw mit 39 Prozent und dem Binnenschiff mit 23 Prozent.

Die Verkehrsprognose 2030 ist die Grundlage für die derzeit laufenden Arbeiten am Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2015. Die gesamtwirtschaftliche Bewertungsphase zur Erstellung des BVWP kann laut Bundesverkehrsministerium nun beginnen.

Neues Heft
FF 09 2018 Titel
Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter