Verkehrsbeobachtung der Dekra-Unfallforscher

Lob für die Lkw-Fahrer

Thomas Küppers Foto: Thomas Küppers

Am Lkw-Steuer sitzen deutlich weniger Blinkfaule als im Pkw. Zu diesem Ergebnis kommt eine Beobachtung des Abbiegeverhaltens auf deutschen Straßen durch die Dekra-Unfallforschung.

Mehr als 5.500 Fahrzeuge haben die Experten beobachtet – in Kreisverkehren, an abknickenden Vorfahrtstraßen, an Kreuzungen mit und ohne Abbiegestreifen sowie auf der Autobahn. „Richtiges Blinken ist ein Sicherheitsfaktor, denn es macht einen großen Teil der Kommunikation zwischen Verkehrsteilnehmern aus“, betont Dekra-Unfallforscher Andreas Schäuble.

Fehlerquellen Kreisverkehr und abknickende Vorfahrtstraße

Über alle Verkehrssituationen hinweg blinkte im Durchschnitt die Hälfte aller Fahrerinnen und Fahrer richtig. Große Unterschiede gab es jedoch zwischen den einzelnen Situationen. So waren es im Kreisverkehr rund 53 Prozent, an Kreuzungen rund 56 Prozent und auf der Autobahn rund 67 Prozent der Fahrer, die richtig blinkten. Dagegen waren es an abknickenden Vorfahrtstraßen nur 22 Prozent.

„Wer dem Verlauf einer abknickenden Vorfahrtstraße folgt, muss dazu rechtzeitig den Blinker setzen; wer dagegen die abknickende Vorfahrtstraße geradeaus verlassen will, setzt ihn nicht“, erklärt Andreas Schäuble. Auch im Kreisverkehr wissen offenbar nicht alle Autofahrer Bescheid, wie es richtig geht. „Beim Einfahren darf nicht geblinkt werden; nur zum Ausfahren aus dem Kreisverkehr muss der rechte Blinker gesetzt werden“, erklärt der Experte. Allerdings gelten im Ausland teilweise andere Regeln. Daher fordert Dekra schon seit geraumer Zeit, die Verkehrsregeln zumindest innerhalb der Europäischen Union – soweit möglich und sinnvoll – zu vereinheitlichen.

Lkw-Fahrer blinken öfter richtig

Bei der Verkehrsbeobachtung blinkten Frauen (53 Prozent) laut Dekra übrigens häufiger richtig als Männer (45 Prozent). Auffällig sei auch gewesen, dass bei den Lkw-Fahrern der Anteil derer, die richtig blinkten, mit 62 Prozent deutlich höher lag als im Gesamt-Durchschnitt aller beobachteten Verkehrsteilnehmer.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Ladungssicherung Was sind die häufigsten Fehler bei der Ladungssicherung?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.