Schließen

Verkehr muss liefern

UBA: Emissionshandel für fossile Kraftstoffe

Europa, Lkw, Emission Foto: Fotolia/Beugdesign, Montage: Frieser

Das Umweltbundesamt plädiert für die Ausweitung des Emissionshandels auf Benzin, Diesel, Gas oder Öl.

Die Klimaemissionen in der EU können nach Einschätzung des Umweltbundesamtes (UBA) bis 2030 um 60 Prozent gegenüber 1990 gesenkt werden. Dafür müsste allerdings auch der Verkehr einen größeren Beitrag leisten als bisher. „Eine Möglichkeit besteht darin, den Emissionshandel auch für Brennstoffe wie Benzin, Diesel, Gas oder Öl einzuführen“, schlägt das UBA vor. Diese Maßnahme wäre hilfreich, um auch diese Emissionen europaweit kosteneffizient und verlässlich zu senken. Außerdem würden beträchtliche Finanzmittel generiert, die von den Staaten für klimafreundliche Investitionen genutzt werden könnten.

Verschärfte Flottengrenzwerte

Die Europäische Kommission hatte im September vorgeschlagen, die Klima-Emissionen der EU bis 2030 um mindestens 55 Prozent unter das Niveau von 1990 zu senken. Das UBA hat jetzt mehrere Optionen vorgestellt, wie sich EU-weit sogar eine mindestens 60prozentige Minderung bis 2030 umsetzen lässt.

Parallel zur Erweiterung des Emissionshandels kann sich die Bundesbehörde verschärfte Flottengrenzwerte für Pkw oder Lkw vorstellen, die verbindliche Anstöße für ein Absenken der Emissionen geben sollen.

Schnelle Reform nötig

Zentral sei eine schnelle Reform des Emissionshandels, der zu den effizientesten EU-Klimaschutzinstrumenten gehöre, betonte UBA-Präsident Dirk Messner. Ein Großteil der bis 2030 erforderlichen Emissionsminderungen könne und sollte durch ihn erfolgen. Gleichzeitig seien jedoch größere Emissionsminderungen in den Sektoren Gebäude und Verkehr erforderlich, die davon nicht erfasst würden. Das UBA legt Wert darauf, dass sein neuer wissenschaftlicher Anstoß kein Beitrag im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ist.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.