Schließen

VDA-Präsident Matthias Wissmann im Interview

VDA erfreut über starkes Aussteller-Interesse

Foto: Thomas Starck

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) stellt sich auf einen großen Zulauf zur IAA Nutzfahrzeuge in Hannover ein. "Wir sind wieder sehr international und gehen von einem hohen Anteil ausländischer Aussteller aus", sagt VDA-Präsident Matthias Wissmann im Interview mit eurotransport.de.

eurotransport.de: Herr Wissmann, die IAA steht kurz bevor und gerade jetzt muss sich die Nutzfahrzeugbranche mit Negativschlagzeilen auseinandersetzen. Die Lkw-Hersteller müssen empfindliche Geldbußen leisten wegen unzulässiger Absprachen bei der Umsetzung von Schadstoffnormen. Wie positioniert sich der VDA hierzu?

Wissmann: Kartellrechtsverletzungen sind nicht akzeptabel. Die Unternehmen dokumentieren über ihre Kooperation mit den Kartellbehörden, dass sie solche Praktiken nicht mehr dulden. Wir warnen allerdings davor, jetzt einen Zusammenhang zwischen dem Kartellrechtsverfahren und der CO2-Reduzierung bei Nutzfahrzeugen herzustellen. Dass die inakzeptablen Kartellrechtsverstöße geahndet werden, ist zwingend – die Diskussion über eine mögliche CO2-Regulierung bei schweren Nutzfahrzeugen betrifft einen anderen Sachverhalt.

Umweltverbände und Politiker haben sich wegen des Kartellverfahrens für deutlich strengere Umweltauflagen für Nutzfahrzeuge ausgesprochen. Wie wird das die Verhandlungen um CO2-Grenzwerte beeinflussen?

Das macht die Verhandlungen mit den Brüsseler Beamten und der Politik insgesamt nicht leichter. Aber die Nutzfahrzeugindustrie kann große Erfolge vorweisen, etwa die Umsetzung von Euro 1 bis 6 und die damit einhergehende deutliche Reduktion von Luftschadstoffen, insbesondere von Stickoxiden. Gerade in den jüngst zurückliegenden Jahren haben die Fahrzeughersteller gleichzeitig die CO2-Emissionen und damit den Verbrauch gesenkt – trotz der Schwierigkeit, geringeren CO2-Ausstoß mit der Reduktion der Luftschadstoffe zu kombinieren. Diese Zahlen werden wir intensiv mit der Kommission diskutieren. Wir werden auch den Ansatz des Integrated Approach weiter mit der Kommission diskutieren.

Kompletten Inhalt freischalten ...
Kostenlos für unsere Digital-Abonnenten

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.