Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Überholen trotz Verbot

Überholender trägt die Schuld beim Unfall

Foto: Fotolia/vege

Wer in einen Unfall verwickelt wird, weil er trotz Verbots oder unklarer Verkehrslage überholt, muss einen Großteil des Schadens selbst tragen.

22.10.2013 Markus Bauer

Im vorliegenden Fall hat ein Mokickfahrer eine Kolonne aus drei Fahrzeugen überholt. Dabei stieß er nach Angaben des Portals kostenlose-urteile.de mit dem vordersten Pkw zusammen, der gerade nach links in eine Grundstückszufahrt abbog. Der Mokickfahrer verklagte die Pkw-Fahrerin. (AZ: 9 U 191/12)

Das Oberlandesgericht Hamm hat demnach entschieden, dass die Linksabbiegerin aufgrund der besonderen Umstände keine Schuld trage. Bei ihrem Fahrzeug sei lediglich die allgemeine Betriebsgefahr zu berücksichtigen. Deshalb müsse der Kläger 75 Prozent seines Schadens selbst tragen. Er trage "erhebliche" Schuld am Unfall, da er verbotswidrig bei einer für ihn unklaren Verkehrslage überholt habe.

Neues Heft
FF 09 2018 Titel
Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Portrait von Thomas Pirke Thomas Pirke Verkehrspsychologe
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter