Schließen

UBA kritisiert LNG

Als Lkw-Treibstoff ungeeignet

Foto: Alternoil/Timo Lutz

Das Öko-Institut hat im Auftrag des Umweltbundesamts (UBA) LNG als Lkw-Treibstoff unter die Lupe genommen. Das Ergebnis fällt vernichtend aus.

Das Umweltbundesamt (UBA) hat beim Öko-Institut in Freiburg eine Studie zu LNG (Flüssigerdgas) in Auftrag gegeben. Das Ergebnis der Wissenschaftler ich eindeutig: „Das Verwenden von Lkw mit LNG- anstelle von Diesel-Antrieb ist keine geeignete Maßnahme für den Klimaschutz im Straßengüterverkehr.“ Selbst in einem optimistischen Szenario liege die Reduktion der Treibhausgas-Emissionen bei weniger als zehn Prozent, so die Wissenschaftler.

Günstige Eigenschaften von Methan

Eigentlich sei Erdgas ein „attraktiver Kraftstoff für Verbrennungsmotoren“, räumen die Forscher in ihrer Studie ein. Schließlich habe Methan „aufgrund seiner Molekülstruktur einen geringeren Kohlenstoffgehalt als Diesel und produziert rund 25 Prozent weniger CO2 pro Energieeinheit“. Allerdings müsse bei einem Vergleich der beiden Energieträger eine Well-to-tank-Betrachtungen (sinngemäß: „vom Bohrloch bis zum Tank“) erfolgen. Diese wiederum frisst die Vorteile von LNG gegenüber Diesel beinahe auf.

Komprimiert und verflüssigt

Die Crux liegt allerdings in der Energiedichte. Um Erdgas als Kraftstoff für Fahrzeuge verwenden zu können, muss es komprimiert oder verflüssigt werden. Selbst dann sei die Energiedichte von LNG immer noch um rund 40 Prozent niedriger als beim Diesel. Immerhin sei sie aber „deutlich höher als die von komprimiertem Erdgas (CNG)“, was LNG zu einem geeigneteren Kraftstoff für den Ferntransport mache. Wobei das LNG in vakuumisolierte Kraftstofftanks bei Temperaturen zwischen minus 125 bis minus 160 Grad Celsius muss.

Weniger CO2 aus dem Auspuff

Zu guter Letzt kommen die Wissenschaftler in Sachen LNG zwar zu dem Schluss, dass „LNG-Lkw aufgrund der günstigeren chemischen Zusammensetzung des Kraftstoffs geringere CO2-Emissionen im Auspuff haben“. Allerdings entstehen laut Öko-Institut an anderer Stelle eben andere Treibhausgase. Insbesondere der Betrieb der Fahrzeuge führe zu erheblichen Methanemissionen, da dieses teils unverbrannt in die Atmosphäre freigesetzt wird. Weitere CO2- und Methanemissionen treten bei der Kraftstoffgewinnung und -versorgung auf (Well-to-Tank-Emissionen).

Bundestag fördert LNG

Lesen Sie auch Iveco Stralis 460 NP LNG Wechselbrückenzug Bundestag macht Weg frei Erdgas-Lkw fahren weiter mautfrei

Im gleichen Atemzug hat nun ganz aktuell der Bundestag auf Empfehlung des Verkehrsausschusses zugestimmt: Lkw mit Erdgasantrieb fahren weitere drei Jahre mautfrei.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten? Weiterbildung Kann man Module doppelt belegen und andere dafür weglassen? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG?
FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.