Truck-Grand-Prix 2019

Rennen 2 der European Truck Racing Championship

ETRC 2019 Nürburgring Rennen 2 Foto: Markus Bauer 29 Bilder

Im zweiten Rennen des Wochenendes trifft es das Tankpool24 Team aufs Schwerste. Beide Trucks fallen aus.

Während Norbert Kiss immerhin vier Runden absolviert, muss sein junger Teamkollege Fabio Citignola bereits in der ersten Runde aufgeben. Auch für Anthony Janiec und Shane Brereton ist bereits nach drei und zwei Runden Schluss.

Deutlich besser kommt Steffi Halm davon, die Rennen 1 vorzeitig beenden musste. Sie kämpft sich beherzt immer weiter vor und kassiert kurz vor Schluss Mr Truckrace und Teamkollege Gerd Körber. Am Ende kommt sie auf Platz fünf, nur zwei Sekunden hinter José Rodrigues. Rodrigues ist gleichzeitig das hintere Glied der Runde für Runde heftig kämpfenden Verfolgergruppe hinter dem Sieger Adam Lacko.

Die Verfolger führt Sascha Lenz an, der zwar nicht an Lacko vorbeikommt, aber immerhin einen grandiosen zweiten Platz einfährt und dies nach dem Rennen auch gebührend mit einigen Donuts feiert. Knapp dahinter hat sich Jochen Hahn von Startplatz acht aufs Podium gekämpft.

Ein ähnliches Schauspiel, wenn auch nur im Duell, spielt sich im hinteren Drittel des Feldes ab. Erwin Kleinnagelvoort im betagten Scania gegen Oly Janes im Buggyra. Der Niederländer hält tapfer dagegen und verteidigt seinen 15 Platz bis ins Ziel. Das ist umso bemerkenswerter, da Janes für den selben Rennstall unterwegs ist wie Adam Lacko. Sein Buggyra wäre also eigentlich durchaus fähig, den weißen Renner von Kleinnagelvoort hinter sich zu lassen.

Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Truck Sport präsentiert von
Element Teaser Truck Sport Die ganze Welt des Truck Sports auf eurotransport.de

Truck Race, Truck Trial und Truck Rallye