Schließen

Transportwelt

Flächenmangel: Kunze verlässt Karlsruhe

Flächenmangel: Kunze verlässt Karlsruhe

Speditionen und Kommunen sind leider nicht immer die besten Freunde. Besonders die Ansiedlungspolitik vieler Städte und Gemeinden macht der Branche zu schaffen. In Karlsruhe hat nun die Diskrepanz zwischen Stadt und Unternehmen zum Wegzug der Spedition Kunze geführt. Kunze war seit 48 Jahren in der Fächerstadt ansässig. An der Suche nach einem neuen Standort entbrannte der Streit, berichtet das Nachrichtenportal ka-news.de. Die Spedition Kunze war seit 2006/2007 auf der Suche nach geeigneten Geländeflächen und wollte alle Unternehmensaktivitäten an einem neuen Standort in Karlsruhe zusammenführen. Der Stadt gelang es jedoch nicht, ein geeignetes Gelände zur Verfügung zu stellen. „Das war für uns eine schwere Enttäuschung“, sagte Speditionschef Matthias Kunze laut ka-news. Die Verhandlungen mit der Stadt seien ohne Ergebnis verlaufen. „Wir wurden vertröstet und auf längere Zeit hingehalten oder sollten Gelände ohne Bebauungsplan und Baurecht erwerben“, sagte Kunze gegenüber ka-news. Auf Seite der Stadt vertritt man eine andere Ansicht: „Wir haben alles getan, damit die Firma Kunze hier in Karlsruhe bleiben kann“, sagt die Erste Bürgermeisterin Margret Mergen. Es seien schwierige Verhandlungen gewesen. Doch die Stadt habe der Spedition im Jahr 2007 eine geeignete Fläche im Karlsruher Osten angeboten. Einzig der Gemeinderat habe noch einem Bebauungsplan zustimmen müssen. Aus Sicht Mergens sei die Firma zu ungeduldig gewesen und wollte die politische Entscheidung nicht abwarten. Laut ka-news hatten in der Vergangenheit expansionswillige Unternehmen in Karlsruhe vermehrt Probleme geeignete Flächen zu finden. Hintergrund ist, dass der Stadt oftmals günstige Flächen fehlen, die für Unternehmen geeignet sind (zum Beispiel mit Autobahnanschluss). Einige Firmen seien daher schon aus Karlsruhe abgewandert. Die Stadt will deshalb Abhilfe schaffen. So will man zum Beispiel Ackerflächen in Autobahnnähe zu Gewerbegebieten umwidmen. Für die Spedition Kunze kommen diese Aktivitäten allerdings zu spät. Bereits im April 2009 verlagerte das Unternehmen den Schwerpunkt seiner geschäftlichen Aktivitäten nach Karlsdorf-Neuthard. Im Juli 2011 werden auch die Lagerlogistikaktivitäten nachziehen. In Karlsdorf werden dann 200 Mitarbeiter und 90 Transportunternehmer beschäftigt sein.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG?
Diesel-Dieter am Nürburgring
Element Teaser Marginal TGP Aktionspakete und Gewinnchancen zum TGP

Jetzt sichern!

FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.