Schließen

Transportmarkt-Barometer

Branche erwartet mehr Transportaufkommen

Foto: Archiv

Im nächsten halben Jahr wird das Transportaufkommen aller Verkehrsträger noch leicht steigen.

Zu dieser Einschätzung kommt das Transportmarkt-Barometer des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim und des Beratungsunternehmens Progtrans aus Basel für das zweite Quartal 2012.

Auch der Straßengüterverkehr, KEP-Dienstleister sowie der Kombinierten Verkehr gehen von einem leichten Plus bei der Transportnachfrage aus. Dabei rechnen laut Befragung rund ein Viertel aller 250 befragten Spitzenkräfte von Transporteuren und Verladern mit einem Anstieg. Im Binnenfern- und Osteuropaverkehr gehen gut 40 Prozent von einem Plus beim Transportaufkommen aus.
Die Experten des Transportmarkt-Barometers rechnen für die   nächsten sechs Monate allerdings auch mit steigenden Preisen. Im Nah- und Osteuropaverkehr gehen die befragten Unternehmer von einem geringeren Preisanstieg aus als im Binnenfern- und Westeuropaverkehr. Kostentreiber des Straßengüterverkehrs ist neben dem stets hohen Dieselpreisen der Fahrerlohn.

Kombinierter Verkehr erobert sich Platz unter den stabilen Wachstumsmärkten

Beim Kombinierten Verkehr (KV) rechnen rund 55 Prozent der Experten damit, dass die KV-Mengen im kommenden halben Jahr stabil bleiben. Ein gutes Drittel der Befragten erwartet leicht steigende Sendungszahlen. Im Osteuropaverkehr gehen einige sogar von einem recht starken Plus aus. Der Umfrage zufolge rechnet kaum jemand mit. Die Stimmung ist bei den KV-Experten etwas moderater als im Erfolgsjahr 2010. Die Preisentwicklung schätzen die Befragten jedoch etwas zurückhaltender ein. Rund 60 Prozent gehen laut Progtrans davon aus, dass die Preise stabil bleiben. Ein Drittel rechnet mit steigenden Preisen, Die meisten spekulieren auf einen schwachen Anstieg von ein bis drei Prozent. Die Stimmung scheint die den befragten Managern im KV-Bereich im sechsten Quartal in Folge unverändert deutlich über der 50-Punkte-Schwelle des Barometers.

Kurier-, Express- und Paketdiensten sind Shootingstar unter den Landverkehren

Bei den Kurier-, Express- und Paketdiensten (KEP) erwartet mehr als die Hälfte steigende Mengen, 42 Prozent der Experten gehen von gleichbleibenden Mengen aus. Kein anderer Landverkehrsteilmarkt sieht derart positiv in die Zukunft.  Im grenzüberschreitenden Verkehr sind die Erwartungen ein wenig zurückhaltender. Der Stimmungsindex liegt aber vergleichsweise hoch und kratzt die 60-Punkte-Marke.


Progtrans und ZEW fragen seit 1998 viermal pro Jahr Spitzenkräfte der Transport- und Verladenden Wirtschaft nach ihren kurzfristigen Prognosen für Transportaufkommen –und Preise. Zudem fragt die Studie seit 2011 auch die Stimmung ab. Die Skala reicht von 0 bis 100.


Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.