Schließen

Transportexpertise der Allianz

Frachtrisiken nehmen zu

LKW ‹berfall Foto: Jacek Bilski

Laut der Allianz-Versicherung haben infolge der Corona-Krise die Risiken für die Fracht erheblich zugenommen – insbesondere für hochwertige und temperaturempfindliche Güter.

Demnach zeige Analyse der Schadenfälle in der Transportversicherungsbranche, dass beschädigte Waren bereits jetzt eine der häufigsten Schadenursachen sind und über einen Zeitraum von fünf Jahren mehr als jeden fünften Schadenfall ausmachen.

„Die Corona-Pandemie beeinträchtigt die globalen Lieferketten in noch nie dagewesener Weise. Risiken für die Fracht bei der Lagerung und dem Transport haben erheblich zugenommen", sagt Volker Dierk, der bei der Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) in Zentral- und Osteuropa für die Schiffs- und Transportversicherung zuständig ist. AGCS ist ein weltweit führender Anbieter von Industrieversicherungen und eine Geschäftseinheit der Allainz-Gruppe.

Erhöhtes Diebstahl- und Brandrisiko bei Lagerung

Demnach bedeuten verschlossene und nicht besetzte Einrichtungen nicht nur ein erhöhtes Diebstahl- und Brandrisiko für die Ladung. Durch längere Lagerzeiten, Transportunterbrechungen aufgrund geschlossener Grenzen, verspäteter Zollabfertigung oder einfach aufgrund von Personalmangel in Folge der Corona-Krise könnte Ladung auch Schaden nehmen, zudem komme es zu Verzögerungen der Lieferzeiten. Laut Dierk haben viele Unternehmen aufgrund des Corona-Virus ihren Betrieb einstellen müssen und können deshalb aktuell keine Fracht abfertigen – dies erführen die Anbieter entsprechende mitunter aber erst nach der Ankunft am Bestimmungsort.

Maßnahmen zur Schadenverhütung

In einer neuen Veröffentlichung „Coronavirus: Loss Prevention Measures For Cargo Storage And Transportation" (Maßnahmen zur Schadenverhütung bei der Lagerung und beim Transport von Gütern) heben die AGCS-Experten eine Reihe von Maßnahmen hervor, die Risiken für die Lagerung der Fracht sowie für Waren im Transit reduzieren können.

Alternative Lagerkapazitäten finden

Um Risiken bei der Lagerung von unbeaufsichtigter Fracht zu vermeiden, sollten Unternehmen beispielsweise nicht nur die Sicherheit im Lager erhöhen und die Diebstahlsicherungen überprüfen, sondern auch prüfen, ob ein längeres Aufstellen beladener Anhänger außerhalb der Lagerstandorte vermieden werden. „Da der Ausbruch des Corona-Virus das Potential hat, eine längere Unterbrechung der Lieferketten zu verursachen, werden die Umschlagzeiten der Lagerbestände zunehmen und die Kapazität der Lagerräume begrenzt sein. Daher sollten Unternehmen in Erwägung ziehen, alternative Lagerkapazitäten zu finden, falls die vorhandenen Räume keine weitere Fracht aufnehmen können“, so die Empfehlung.

Echtzeit-Ortungsinformationen einsetzen

Um Risiken beim Gütertransport zu minimieren, sollten Unternehmen demnach vor Beginn des Transports eine Bestätigung einholen, dass am endgültigen Bestimmungsort weiterhin Fracht angenommen werden kann, und zudem Vorbereitungen für eine mögliche Nichtannahme treffen. Die Experten empfehlen zudem der Einsatz von Fahrzeugen und Aufliegern mit GPS-Technologie sowie die Integration von Internet of Things- (IoT)-Überwachungsgeräten in den Verpackungen der Ladung, um die Transparenz der Sendung erhöhen. Zudem sollten Verpackungssysteme für verderbliche Güter idealerweise so ausgerichtet werden, dass sie in der Lage sind, die erforderliche Produkttemperatur über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten.

Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke, Experte für Recruiting Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Leserwahl 2021
Leserwahl 2021 Preise im Wert von 100.000 Euro zu gewinnen!

Hauptgewinn: IVECO Daily Hi-Matic Natural Power!

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.