Schließen

Transoflex gibt Tipps, R+V versichert

Impfstoffe optimal verteilen

Foto: Transoflex

Transoflex gibt Tipps, wie Corona-Impfstoffe sicher und schnell in ganz Deutschland verteilt werden können. R+V versichert.

Im Kampf gegen die Pandemie setzt die Welt große Hoffnungen auf die Wirkung der Impfstoffe – dabei ist nach Angaben des Logistikdienstleisters Transoflex aus Weinheim auch wichtig, wie schnell und sicher die Covid-19-Impfstoffe verteilt werden können. Dabei sieht das Unternehmen auch die Bundespolitik in der Verantwortung. „Die Logistik darf nicht zum Engpassfaktor werden. Nur dann kann die Immunisierung sicher und schnell starten, sobald einer oder mehrere Impfstoffe zugelassen sind“, sagt Wolfgang Albeck, CEO von Transoflex.

Drei Thesen für eine sichere Impfstofflogistik

Das Unternehmen habe daher drei Thesen entwickelt, anhand derer Politiker auf Landes- wie auf Bundesebene prüfen können, ob die von ihnen angestrebten Logistiklösungen zielführend seien:

  1. Müsse die logistische Ausstattung der mobilen Impfteams Sicherheit und Kontrolle der Kühlkette gewährleisten. Transoflex empfiehlt dabei eine aktive Temperierung, die dokumentiert und gesteuert wird. Dies sei transparenter und weniger anfällig für Störungen als die alleinige Nutzung von Passiv-Verpackungen in der Lieferkette wie Kühlboxen. Für eine solche aktiv temperierte Kühlkette zwischen 2 und 8 Grad gebe es bewährte Logistiknetze, die nicht nur wenige Impfzentren, sondern darüber hinaus auch Arztpraxen oder mobile Teams schnell, direkt und sicher mit dem Impfstoff versorgen können.
  2. Angesichts der hohen Sensibilität der Impfstoffsendungen sei bei der Auswahl der Dienstleister darauf zu achten, dass Arzneimittel- und Sicherheitsstandards eingehalten werden, etwa die GDP-Richtlinie. Zum anderen gilt es, ausreichende Vorkehrungen gegen Diebstahl zu treffen und einen schonenden Umgang mit jedem einzelnen Packstück zu gewährleisten. „Massendienstleister, die Sendungen über konventionelle Sortiersysteme schleusen und an Ladestellen unsachgemäß handhaben, setzen sensible Sendungen mit Impfdosen einem hohen Beschädigungsrisiko aus. Sie scheinen daher ungeeignet, um solche Sendungen zu transportieren“, schreibt Transoflex.
  3. Die Auftragsvergabe müsse über ein transparentes und faires Vergabeverfahren erfolgen, das für alle Logistikspezialisten offen ist. Nur so kommen dem Unternehmen zufolge innovative und leistungsfähige Lösungen zum Zug, die eine reibungslose Verteilung des oder der neuen Covid-19-Impfstoffe gewährleisten.

Impfstoff ist besonders wertvolles Gut

Auch der Versicherer R+ V sieht die Besonderheit in der Distribution der neuen Covid-19-Impfstoffe: Corona habe bewirkt, dass ein Container voller Atemschutzmasken plötzlich zum Luxusgut werden, sagt Torben Siegmund, Abteilungsleiter Transport bei der Kravag-Versicherung. Mit dem Corona-Impfstoff erreiche dies eine weitere Dimension. Das Serum sei nicht nur um ein Vielfaches wertvoller als die Schutzausrüstung, sondern auch besonders empfindlich.

Risiko für Frachtführer

"Für den Transport des Corona-Impfstoffes müssen deshalb besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Nur dann sind solche Werte überhaupt versicherbar", sagt Siegmund. "Alleine können die Frachtführer das Risiko nicht stemmen."

Die Kravag als Tochterunternehmen der R+V Versicherung habe dazu passende Sicherheitskonzepte parat: Neben der Temperaturführung sei auch eine entsprechende Sicherheitstechnik wie GPS-Tracking und Sensoren Voraussetzung für den Transport. Um die Ladung zu schützen, dürften die Lkw ihre Route nicht verlassen, Zwischenstopps seien nur auf bewachten Parkplätzen erlaubt. Außerdem müssten die Transporter mit zwei Fahrern besetzt sein, damit das Fahrzeug nie unbeaufsichtigt bleibt.

Begleitfahrzeug bei Diebstahlrisiko

"Sollte sich herausstellen, dass für den Impfstoff ein besonderes Diebstahlrisiko besteht, könnte sogar ein Begleitfahrzeug notwendig werden", erklärt Siegmund. Noch seien aber viele Fragen offen, unklar sei auch, wann die Verteilung beginnt und ob weitere Impfstoffe zugelassen werden, für die ganz andere Kriterien gelten.

Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.