Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

    Tipps Parkplatzsuche

    App dafür

    Foto: Jan Bergrath

    Am Abend sind die meisten Lkw-Parkplätze belegt. Bei der Suche nach der letzten Lücke können Apps für Smartphones helfen.

    09.06.2016 Jan Bergrath

    Deutschland ist das größte Transitland Europas, doch der Lkw-Verkehr, gerade aus dem Osten, wächst viel schneller als die Zahl der Parkplätze. 43.000 sind es entlang der Autobahnen, bis Ende 2017 sollen weitere 6.500 gebaut sein. Doch Montag bis Donnerstag, ab etwa 18 Uhr, sind die bestehenden Plätze überfüllt. Ein wenig Linderung bieten Apps wie von Truck Parking Europe mit aktuell 120.000 Downloads. Dort oder über Facebook tauscht sich eine aktive Community über die verfügbaren Parkplätze aus. Entlang der A 9 in Bayern liefert Bayerninfo.de Belegungsdaten für 23 Anlagen in Echtzeit. Das hat Potenzial.

    Kein Pardon

    Bislang lassen sich Parkplätze nicht reservieren. Das Risiko, die letzte Lücke zu verpassen, bleibt groß. Alternativ bietet sich die Möglichkeit, im Internet Satellitenkarten zu nutzen, etwa DKV Maps, um nach Stellflächen in Industriegebieten zu suchen. Denn die Kontrollbehörden kennen kein Pardon, Fahrer müssen belegen können, dass sie vor Ablauf der Lenkzeit einen Parkplatz gesucht haben. Das langsame Durchfahren einer Rastanlage
    ist im digitalen Tachografen zu erkennen. Erst wenn es partout keinen Platz gibt, ist es erlaubt, noch einmal ein Stück weiter zu fahren und die Überschreitung auf dem Ausdruck zu notieren.

    Die DKV Card hilft übrigens im Ausland, wenn es um das Bezahlen von Parkplatzgebühren geht: Auf bewachten Sicherheitsparkplätzen in Frankreich und Spanien funktionieren Zugang und Abrechnung mit dr DKV Card.

    Neues Heft
    FF 09 2018 Titel
    Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
    Unsere Experten
    Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
    Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht