The Tire Cologne 2022 Kölner Reifenmesse ist startklar

Foto: The Tire Cologne

Vom 24. Bis 26. Mai 2022 wird die Reifenmesse The Tire Cologne in Köln stattfinden. Die Veranstalter sind zuversichtlich, das der Branchentreff trotz derzeit hoher Corona-Inzidenzen stattfindet. Continental, Falken, Hankook, Pirelli und Michelin haben ihre Teilnahme bestätigt.

Die internationale Messebranche ist bereit ihre Tore wieder zu öffnen. Neben IAA Transportation und der automechanika ist auch die The Tire Cologne (TTC) 2022 wieder fester Bestandteil der deutschen Nfz-Veranstaltungskalender. Entsprechend groß war das Interesse der internationalen Fachpresse bei der heute stattgefundenen Eröffnungspressekonferenz. Nach Angaben der Messegesellschaft nahmen mehr als 60 Fachjournalisten an der heutigen Online-Veranstaltung teil – ein Indiz dafür, dass die Branche das Messejahr 2022 mit Spannung erwartet.

Foto: The Tire Cologne
Das Presse-Gespräch der The Tire Cologne 26.01.2022 fand online statt. V.l.n.r.: Stephan Helm (Vorstandsvorsitz BRV), Camilla Biasio (Moderation), Oliver Frese (COO Koelnmesse), Ingo Riedeberger (Director The Tire Cologne)

The Tire Cologne: Mit ausgeklügelten Hygienekonzept die Position als Leitmesse festigen

„Messen haben gerade jetzt enorme Bedeutung für den Re-Start der jeweiligen Branchen – als Impulsgeber und Katalysator“, erklärt Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse zu Beginn der Pressekonferenz. Zudem seien B-2-B-Messen von Seiten des Gesetzgebers grundsätzlich erlaubt. Die Zeit während der Corona bedingten Zwangspause habe die Messegesellschaft genutzt, um sich auf den Neustart vorzubereiten und in Sicherheits- und Hygienekonzepte investiert. Das Konzept nennt sich laut Frese Save-for-Business. Dies sieht zwar das Tragen einer Atemschutzmaske vor, diese können in einem Beratungsgespräch und für eine gemeinsame Tasse Kaffee auch abgenommen werden. Zudem werden die Gänge zwischen den Messeständen deutlich verbreitert und die Impfzertifikate mit der Vergabe der Eintrittskarten gekoppelt, die konsequent nur noch digital ausgestellt werden, um die direkten Kontakte am Einlass weiter zu reduzieren. In den Hallen wurde zudem in die Luftaufbereitung investiert. Ergänzend werden auf dem gesamten Gelände Desinfektionsspender zu finden sein und die Reinigungstaktung auf der gesamten Messe erhöht.

Foto: The Tire Cologne
Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse

„Wir sind bestens vorbereitet und unsere Sicherheits- und Hygienekonzepte haben sich bereits im Herbst 2021 erfolgreich bewährt, wie beispielsweise bei der Lebensmittelmesse Anuga zeigte, für die Messe Köln 4.500 Ausstellern und 70.000 Besuchern begrüßen konnte“, berichtet Frese. Entsprechend hoch seien auch die Erwartungen für die TTC. „Wir freuen uns auf den Mai und die TTC, die wir nach der Premiere in 2018 endlich wieder in Köln durchführen werden“, so der Geschäftsführer. Denn keine Digitalveranstaltung könne des persönlichen Kontakt ersetzen.

Foto: The Tire Cologne
Stephan Helm, Vorsitzender des Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV)

Impulsgeber für die Reifenbranche

„Wir setzen darauf, dass die TTTC die Branche aus der digitalen Ermüdung aufrütteln kann und dass der wiederbelebte persönliche Austausch der Messeteilnehmer auf der Branchenplattform TTC der Branche in einem nach wie vor herausfordernden Marktumfeld neue, positive Impulse gibt“, ergänzt Stephan Helm, Vorsitzender des Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV), der erneut als ideeller Träger der Kölner Reifenmesse auftritt. Denn der Corona bedingte Absatzknick im Reifensegment entwickle sich positiv und sukzessive wieder hin zum Vorkrisenniveau. Die Pandemie habe natürlich Gewinner und Verlierer hervorgebracht. Letztere sieht Helm vor allem im Pkw und Pkw-Flottensegment, was auf den Rückgang von Dienstreisen und das Arbeiten im Homeoffice zurückzuführen sei. Dem gegenüber steht laut Helm der gewerbliche Bereich, dessen Reifenbedarf sowohl im großvolumigen Transport als auch auf der letzten Meile deutlich zugenommen habe.

Foto: Michelin
Anish Taneja, Präsident und CEO von Michelin Nord-Europa

Michelin überrascht mit Live-Schaltung während der Pressekonferenz

Nach Angaben der Veranstalter werden rund 300 Unternehmen aus mehr als 30 Ländern auf der TTC 2022 erwartet, die ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Auch in den Themenbereichen Service und Werkstatt sowie Runderneuerung sei man repräsentativ und gut aufgestellt. Für eine Überraschung sorgte Anish Taneja, Präsident und CEO von Michelin Nord-Europa, der Live der Pressekonferenz zugeschaltet wurde und die Teilnahme von Michelin an der Kölner Reifen bestätigte. „Die The Tire Cologne ist die wichtigste Netzwerkmesse für unser B2B-Geschäft in der Region Europa Nord und darüber hinaus“, attestiert Taneja. Michelin schätze es auf der Kölner Reifenmesse alle wichtigen Partner und Händler zu treffen, um wichtige Themen wie die Zukunft der Reifen- und Mobilitätsbranche zu besprechen, Ideen und Visionen auszutauschen.

Foto: ETM - Screenshot Stream
Anish Taneja, Präsident und CEO von Michelin Nord-Europa, bestätigte die Teilnahme an der The Tire Cologne 2022 während der Vorpressekonferenz via Live-Schaltung.

„Insbesondere freuen wir uns ebenso auf gute Gespräche mit unseren Flottenkunden und die Möglichkeit wieder physisch neue Kontakte zu knüpfen – natürlich unter den gegebenen Hygienevorschriften, die wir sehr ernst nehmen“, ergänzt der Steuermann von Michelin Nord-Europa. Neben der Pflege von Kontakten und dem Ausbau des Netzwerks will Michelin sich auf der The Tire Cologne nach Angaben von Taneja auf zwei Kernthemen fokussieren. „Das ist zunächst die Nachhaltigkeit. Wir wollen bis 2050 alle unsere Produkte aus biologisch abbaubaren oder recycelten Stoffen herstellen“, attestiert der CEO. Wichtig sei dabei bei aller Nachhaltigkeit dies auch ökonomisch darzustellen. „Denn unsere Kunden und Partner wollen auch in Zukunft profitabel weiterarbeiten“.

Foto: Michelin
Ein Pkw-Reifen der belegt, dass der Reifen eine Rolle im Mobilitätswandel spielt. Der Michelin E-Primacy soll die Reichweite von E-Fahrzeugen um sieben Prozent erhöhen.

Ein weiteres Thema auf der The Tire Cologne wird für Michelin die Elektromobilität sein. Denn hier stelle sich das Unternehmen natürlich die Frage, wie Reifen ihren Beitrag zum Mobilitätswandel leisten können. „Wir haben letztes Jahr mit dem Michelin E-Primacy tatsächlich das erste Produkt auf den Markt gebracht, dass die Reichweite von E-Fahrzeugen um sieben Prozent erhöht. Diesen Weg wollen wir weiter beschreiten und ich glaube da kann man einiges von uns auf der The Tire Cologne dieses Jahr erwarten“, verspricht Taneja.

Auch Continental, Hankook und Pirelli bestätigen Teilnahme

„Neben Michelin haben auch Continental, Falken, Hankook, Pirelli sowie zahlreiche weitere Reifenhersteller angemeldet“, vermeldet Ingo Riedeberger, Director der TTC. Auch im Handelsbereich sei die Messe breit aufgestellt. Hier zählen laut Riedeberger zum Beispiel die Interpneu (Pneuhage), die Goodyear Retail Systems (GRS), vormals GDHS, aber auch Bohnenkamp zu den Ausstellern. „Wichtig für uns ist, dass der Besucher einen repräsentativen Marktüberblick erhält, und das können wir mit der The Tire Cologne garantieren“, attestiert der Veranstaltungsdirektor. Entsprechend könne man von der Reifenmesse in Köln nicht mehr und nicht weniger erwarten als den Branchentreff der internationalen Reifenindustrie. „Wir wollen mit der Messe einen Marktplatz gestalten, der Angebot und Nachfrage zusammenbringt und dadurch auch die Geschäfte im Reifen-Business und im Aftersales-Bereich wieder beflügeln“. Hierfür wird die Reifenmesse nach Angaben von Riedeberger auch digitale Wege gehen.

Foto: The Tire Cologne
Ingo Riedeberger, Director der The Tire Cologne

Präsenzmesse mit digitalem Mehrwert

Ergänzend zum physischen Marktplatz wird die Kölner Fachmesse mit der TTC @home zusätzlichen Mehrwert mit einem digitalen Content-Angebot. „Die kuratierten Inhalte der TIRE Stage werden live gestreamt und die Beiträge als Video On Demand über den Messezeitraum hinaus zur Verfügung gestellt. Dazu gehören auch individuelle und exklusive Interviews. Sie verpassen also nichts, sondern können es sich auch im Nachgang der Messe noch ansehen“, erläuterte Riedeberger. Eine weitere Veranstaltungssäule sieht Riedeberger im Networking. Dies ermögliche – neben dem Persönlichen Besuch an den Ständen – die sogenannte TTC-App, die Gesprächspartner zusammenbringen soll. Doch das Zusammenbringen von Angebot und Nachfrage sei lediglich die Grundaufgabe einer Messe. Der Anspruch der TTC gehe jedoch weit darüber hinaus.

Veranstaltungen auf der The Tire Cologne

„Messen sollen in der heutigen Zeit auch inspirieren, informieren und zusätzliche Impulse ausstrahlen. Und wollen wir über das Eventprogramm der TTC“, beschreibt Riedeberger den Anspruch der Leitmesse. Entsprechend erwarte den Besucher ein breit aufgestelltes Bühnenprogramm. Die Tire-Stage fungiere hierbei als Anlaufpunkt um aktuelle Themen der Branche anzusprechen. Dazu zählen laut Riedeberger, die Digitalisierung, das Thema Nachhaltigkeit - dem die TTC mit dem Recycling-Forum gerecht werden will – aber auch das Flottenmanagement. Zudem werden Themenflächen aktuelle Einblicke in die Praxis geben. Hier nennt Riedeberger zum Beispiel eine Reifenmontage-Fläche. „Wir haben neue Technologien wie High-Performance- und Runflat-Reifen. Um diese zu tauschen ist ein besonderes Maschinen-Setup und eine besondere Qualifikation notwendig. Diese neuen Technologien zeigen wir gemeinsam mit unserem Partner dem BRV in einer vom Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie (wdk) zertifizierten Art und Weise“, erläutert Riedeberger. Eine weitere Themenfläche werde sich mit den Großreifen für Agrar- und Baumaschinen befassen, für die die TTC den Partner Bohnenkamp gewinnen konnte.

Foto: Global Retreading Conference
Auch 2022 wird die Runderneuerungs-Fachkonfernenz "Global Retreading Conference" auf der The Tire Cologne stattfinden.

Da sich die Messe zudem dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben hat, werden die Besucher zudem den „Boulevard of Sustainability“ besuchen können. Dieser wird im Freigelände zwischen den nördlichen Hallen angelegt und zeigt in einzelnen Themeninsel den Lebenszyklus des Reifens von der Rohstoffgewinnung über die Reifenproduktion, dem Nachschneiden und Runderneuerung bis hin zur Entsorgung. Darüber hinaus wird aus 2022 wieder die Global Retreading Conference auf der TTC stattfinden, die vom europäische Runderneuerungsverband BIPAVER ausgerichtet wird. Im Mittelpunkt der Veranstaltung am ersten Messetag bildet dabei eine Podiumsdiskussion mit Stakeholdern aus Politik, Handel und Industrie zum aktuellen und zukünftigen Stellenwert der Runderneuerung als tragende Säule der Kreislaufwirtschaft.

Die Besucher können also ein spannende und informative Veranstaltung erwarten. „Mein Team und ich wir freuen uns sehr das mit der TTC die Messezeit für die Reifenindustrie wieder weitergeht. Und wir sind sehr optimistisch, dass die Veranstaltung, trotz der derzeit hohen Corona-Fallzahlen auch umsetzbar ist und die Messe auf internationalem Niveau stattfinden wird“, attestiert der Direktor der Reifenfachmesse The Tire Cologne.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.