Schließen

Brummis wollen Ernst machen Teurer Sprit: BGL droht mit Lkw-Demo

Foto: Norbert Blucke

Die hohen Spritpreise geben mittelständischen Transportunternehmen den Rest. Ihr Branchenverband BGL droht mit „verkehrskonformem Protest“.

Bereits in der nächsten Woche könnte mit den Landesverbänden eine Demonstration organisiert werden, sagte BGL-Chef Prof. Dirk Engelhardt. „Vielen Unternehmen steht das Wasser bis zum Hals, wenn nicht gar bis zum Kinn oder zur Unterlippe“, warnte er auf einer Diskussionsveranstaltung des Verbandes im Internet. Er rufe nicht zum Streik auf, weil das rechtlich gar nicht möglich sei, aber man könne eine Demonstration anmelden. „Ich rufe die Politik zum Handeln auf. Wenn die Politik nicht handelt, werden wir halt demonstrieren.“

Durchschlagende Wirkung erzielen

Man werde sich organisieren, um zu zeigen, welche Kraft der deutsche Mittelstand habe. Diese Demo werde zusammen mit den Landesverbänden so geplant, „dass man uns sieht, hört und wir mit unserem Anliegen durchschlagende Wirkung erzielen können“, sagte Engelhardt. Es sollte aber nicht erst zu Demonstrationen und Fahrzeugstillständen kommen. „Die Politik kann jetzt noch schnell handeln, damit der Mittelstand auch morgen noch die Versorgung von Deutschland aufrechterhalten kann.“

FDP will weiter "Gießkannen"-Rabatt

FDP-Verkehrsstaatssekretär Oliver Luksic, der an der Diskussion teilnahm, sicherte zu, sich für die Belange der Transportunternehmer einzusetzen. Er verteidigte den Plan von Finanzminister Christian Lindner (FDP), allen Fahrzeugen an der Tankstelle einen Rabatt zu gewähren. Dieses „Gießkannenprinzip“ wurde bereits von Experten und jetzt auch von kleinen und mittelständischen Unternehmern kritisiert, weil es den Falschen helfe.

Noch diese Woche entscheidende Gespräche

Heftige Vorwürfe richteten sich an das von Robert Habeck (Grüne) geführte Wirtschaftsministerium, das auf die Hilferufe der Branche nicht reagiere. Eine Ministeriumssprecherin sicherte auf Anfrage von eurotransport.de von Abu Dhabi aus zu, dass es noch in dieser Woche entscheidende Gespräche geben werde. „Wir kennen das Problem und versuchen alles, um es zu lösen“, sagte sie. Im Rahmen des Entlastungspakets könne es aber nicht darum gehen, einfach irgendwie Geld zu verteilen.

Lesen Sie auch Offene Briefe und Appelle Energie-Schock: Aufschrei der Verbände
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge Teaser Infos + Anmeldung

Nutzfahrzeugtechnik I Digitalisierung I Letzte Meile

Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.