Schließen

Transportwelt Straßenbau: Wirtschaft in der Pflicht

Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Der Auto Club Europa (ACE) sieht bei den geplanten zusätzlichen Investitionen in die Infrastruktur einen klaren Vorrang für die Sanierung und den Ausbau von Verkehrswegen. Nach Ansicht des ACE ist dies ein wichtiger erster Beitrag, um den Wirtschaftsstandort und die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Die Entscheidung für den Bau neuer Straßen hingegen dürfe nur im Bewusstsein getroffen werden, dass dadurch neuer Bedarf für weitere Mittel zur Unterhaltung entstehe. Auch für den Straßenbau gelte daher das Prinzip der Nachhaltigkeit. Deshalb seien neue Wege nur dort zu rechtfertigen, wo dafür auch langfristig begründeter Bedarf bestehe. Außerdem muss nach Ansicht des ACE die Wirtschaft mehr in die Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur eingebunden werden. Schließlich würden gerade Neubauinvestitionen mit den Interessen und Anforderungen der Wirtschaft begründet.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.