Test

Iveco Daily - Seit 30 Jahren unterwegs

Der derzeitige Iveco Daily stellt die vierte Generation des seit 1978 gebauten Transporters dar. Trotz Generationenwechsel blieb die Grundphilosophie laut Iveco gleich: Leiterrahmen wie beim Lkw für hohe Robustheit, einzeln aufgehängte Vorderräder für große Wendigkeit und Hinterradantrieb für eine unabhängig von der jeweiligen Beladungssituation möglichst optimale Traktion. Der Daily hat ein neues Fahrerhaus von Giugiaro, das deutlich die Verwandtschaft zu den schweren Lkw des Konzerns zeigt. Auffallend sind auch die großen, elektrisch einstellbaren und beheizbaren Außenspiegel. Sie haben auf beiden Seiten integrierte Weitwinkelspiegel und seitliche Blinker.

 
Im Innern gibt es ein völlig neu gestaltetes Armaturenbrett mit einem Instrumententräger, der neben großen Rundinstrumenten auch ein Multifunktionsdisplay enthält. Dort kann der Fahrer laut Iveco eine Vielzahl von Informationen abrufen: vom Gesamt- und Tageskilometerstand bis hin zum Durchschnittsverbrauch und der On-Board-Diagnose. Der Schalthebel wurde ins Armaturenbrett integriert und. Das erleichtert nun den Durchstieg durch das Fahrerhaus.

Alle Motoren des neuen Daily entsprechen laut Iveco der europäischen Richtlinie Euro 4. Für noch strengere Anforderungen ist ein Diesel-Partikelfilter (DPF), der in den 6,0- und 6,5-Tonnern sowie den Fahrzeugen für die Personenbeförderung serienmäßig verbaut ist, als Otion erhältlich. Zur Verfügung stehen ein 2,3- und ein 3,0-Liter-Vierzylinder-Diesel. Der kleine Diesel startet bei 71 kW/96 PS. Mit einem Turbolader kann er bis zu 100 kW/136 PS entfalten. Der Drei-Liter-Motor wurde laut Iveco in beiden Leistungsvarianten stärker. Die Version HPI mit Westgate-Turbolader leistet 107 kW/146 PS, das maximale Drehmoment beträgt 350 Newtonmeter (Nm). Die HPT-Version kommt auf 129 KW/176 PS. Das Drehmoment liegt nach Angaben von Iveco bei 400 Nm.

 

Ein CNG-Motor, der komprimiertes Erdgas als Kraftstoff nutzt, ergänzt das Motorenangebot des Daily. Dieser Motor basiert auf einem Diesel mit drei Liter Hubraum und leistet 100 kW/136 PS. Die neuen CNG-Dailys sind aufgrund ihrer niedrigen Schadstoffemissionen, die noch unter Euro 5 liegen, als EEV (besonders umweltfreundliche Fahrzeuge) anerkannt.

 
Nach wie vor ist der Daily in die Modellreihen L (3,2 und 3,3 Tonnen zGG), S (3,5 Tonnen zGG) und C (3,5 bis 6,5 Tonnen zGG) aufgeteilt. Die L- und S-Modelle sind an der Hinterachse einzeln bereift, bei der C-Reihe, vorgesehen für schwerere Einsätze, kommt hinten Zwillingsbereifung zum Einsatz.
 
 
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.