Schließen

Transportwelt

BGL kritisiert Merkel wegen Maut

Merkel mit Heiligenschein

Der BGL (Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung) wehrt sich mit einer groß angelegten Kampagne gegen die drohende Erhöhung der Lkw-Maut. In der Ausgabe der Bild am Sonntag vom 7. September und der Bild-Zeitung vom 8. September 2008 muss Bundeskanzlerin Angela Merkel harsche Kritik wegen der geplanten Mauterhöhung 2009 einstecken. Die Kanzlerin wird in der dargestellt, die zu allem Ja und Amen sage. Durch dieses Verhalten stünden tausende Arbeitsplätze auf dem Spiel. Der BGL plante ursprünglich auch einen Radiospot zu senden. Doch lehnten die Sender den Spot als verbotene politische Werbung ab, erklärte BGL-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Karlheinz Schmidt. Interessenten können den Spot aber unter www.bgl-ev.de herunter laden. Der BGL plant, die Protestanzeige mit dem Bild von Frau Merkel zukünftig auch auf Lastwagen zu platzieren. „Im Wahljahr werden unsere Lkw mit dem Bild durch ganz Deutschland fahren“, sagt Schmidt. Seitens des Bundeskanzleramtes gab es bis zum Redaktionsschluss keine Reaktion auf die Kampagne des BGL.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Polizei Sind alle Polizisten Beamte? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.