Schließen

Transportwelt

Bayern fordert Mautaussetzung

Bayern fordert Mautaussetzung

Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil fordert eine Aussetzung der Erhöhung der Lkw-Maut von durchschnittlich 13,5 auf 16,3 Cent je Kilometer. Bayern sei bereits im Vorfeld gegen die Mauterhöhung im Januar 2009 gewesen. Die konjunkturelle Entwicklung der letzten Monate habe die Situation weiter verschärft. Die zusätzliche Milliarde Euro pro Jahr belastet laut Zeil nicht nur das Transport- und Logistikgewerbe, sondern werde letztlich an Wirtschaft und Verbraucher weitergegeben. Mit der Erhöhung der Maut werde eine Abwärtsspirale in Gang gesetzt. Spediteure, die sich bereits in Existenznot befänden oder hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Zukunft verunsichert seien, bestellten keine Lkw, Anhänger und Aufbauten, hieß es aus dem Bayerischen Verkehrsministerium.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Polizei Sind alle Polizisten Beamte? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.