Stromer für Hermes

Daimler liefert erste eVito und eSprinter aus

Daimler-Stromer für Hermes Foto: Daimler 4 Bilder

Der Logistikkonzern Hermes will seine Lieferflotte auf CO2-freie Antriebe trimmen. Daimler hat dazu nun die ersten 20 eVito und acht eSprinter nach Hamburg geliefert.

Während die eVitos bereits aus der regulären Serienproduktion stammen – sowohl eVito als auch eSprinter sind so konzipiert, dass sie mit den Dieselkollegen vom selben Band laufen können – sind die acht eSprinter Teil einer Pilotflotte, die vor dem Marktstart des großen Transporters Erfahrungen im Realbetrieb sammeln soll. Hermes least die Fahrzeuge laut Daimler über die Mercedes-Benz Bank über einen Zeitraum von 36 Monaten inklusive Service. Insgesamt werden Hermes nach und nach 1.500 Elektrotransporter von Mercedes-Benz für die Paketzustellung übernehmen. Bis 2025, so das langfristige strategische Ziel von Hermes, wolle man dann die 80 größten deutschen Innenstädte emissionsfrei beliefern.

Der maximal 3.200 Kilogramm schwere eVito verfügt über eine im Unterboden verbaute Batterie mit einer Kapazität von 41 kWh und eine Reichweite von rund 150 Kilometer. Daimler verspricht auch bei ungünstigen Bedingungen mindestens 100 Kilometer Reichweite. Nach sechs Stunden an der Steckdose ist die Batterie wieder voll. Der Motor leistet 85 kW bei einem Drehmoment von maximal 300 Nm. Gleichzeitig ist der eVito – ganz der Stadt-Stromer – auf Tempo 80 begrenzt. Auf Wunsch hebt Daimler das Limit auf 120 km/h an. Der eVito ist in zwei Längen (5.140 mm und 5.370 mm) verfügbar und hat eine Zuladung von 1.015 oder 990 Kilogramm bei einem Ladevolumen von 6,0 oder 6,6 Kubikmeter.

Die eSprinter der Testflotte aus der Vorserie rollen als Kastenwagen mit Hochdach und 3.500 Kilogramm Gesamtgewicht vor. Das Ladevolumen entspricht mit 10,5 Kubikmeter dem des Verbrenners. Im Sprinter verbaut Daimler eine 55 kWh große Batterie für ebenfalls 150 Kilometer Reichweite und eine Zuladung von 900 Kilogramm. Alternativ ist der eSprinter mit einer 41-kWh-Batterie lieferbar. Die Reichweite sinkt auf maximal 115 Kilometer. Dafür steht die Zuladung auf rund 1.040 Kilogramm. Motor und mögliche Höchstgeschwindigkeiten entsprechen dem eVito.

Mercedes-Benz eSprinter (2019)
Erste Fahrt im neuen Elektro-Transporter

„Optimal an den Anwendungszweck angepasste Fahrzeuge sind die Voraussetzung für einen effizienten Betrieb – gerade im herausfordernden Bereich der urbanen Logistik“, sagt Klaus Maier, Leiter Vertrieb und Marketing Mercedes-Benz Vans. „Ein bloßer Laderaum auf Rädern reicht angesichts geänderter Anforderungen seitens der Kunden und der Städte heutzutage nicht mehr aus.“ Vielmehr brauche es emissionsarme und –freie Antriebe sowie intelligente Lösungen über das reine Fahrzeug hinaus, zum Beispiel im Bereich intelligenter Ladeinfrastruktur. „Die Zusammenarbeit mit Hermes Germany ist nicht nur ein weiterer Schritt in der Elektrifizierung unseres Gesamtangebots sondern ein gutes Beispiel, wie wir im Sinne der Customer Co-Creation gemeinsam mit unseren Kunden neue, innovative und branchenspezifische Lösungen entwickeln.“

Daimler und Hermes sind bei der E-Mobilität auf der letzten Meile eine strategische Partnerschaft eingegangen, um Technologien und Dienstleistungen rund um die Fahrzeugflotte des Logistikers zu entwickeln. Dabei werden die beiden Partner von der Initiative ZUKUNFT.DE unterstützt (Zustellverkehre kundenfreundlich, nachhaltig, flexibel und transparent. Durch Emissionsfreiheit), an der die drei Bundesländer Baden-Württemberg, Hamburg und Hessen beteiligt sind.

Aktuelle Fragen LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.