Zoom
Foto: ANDREAS KUEHLKEN, DPDHL

Streetscooter-Produktion

Neuer Standort in Düren eröffnet

Der Elektrotransporter-Hersteller Streetscooter hat seine Produktionskapazitäten mit dem neuen Werk in Düren verdoppelt.

Künftig sollen laut Angaben von Deutsche Post DHL am neuen Standort auf dem Gelände des Autozulieferers Neapco bis zu 10.000 E-Transporter pro Jahr vom Band laufen. Im Ein-Schickt-Betrieb entspreche dies einer Tagesproduktion von 46 Fahrzeugen. Dazu kommt das Stammwerk in Aachen, das weitere 10.000 Einheiten pro Jahr auf die Räder stellt.

In Düren produziert Streetscooter demnach die Modelle Work und Work L in den Varianten Pure (Fahrgestell), Pickup (Pritsche) und Box (Koffer mit vier oder acht Kubikmetern Ladevolumen). In Düren werde man bis zu 250 Mitarbeiter beschäftigen, um die Nachfrage nach dem mittlerweile auch auf dem freien Markt erhältlichen Elektrotransporter stillen zu können. 

"Die E-Mobilität ist auf dem Vormarsch", sagt Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Corporate Incubations von Deutsche Post DHL Group und verantwortlich für den Streetscooter. "Das sehen wir am immer größer werdenden Interesse der Öffentlichkeit wie an der steigenden Nachfrage von Drittkunden nach unseren Streetscootern. In der Wirtschaft, bei den Kommunen und im Postkonzern werden mehr und mehr Streetscooter im Einsatz sein, auch international." Die wachsende Umweltbelastung in Großstädten sei ein internationales Phänomen. "Daher freuen wir uns, jetzt mit der Produktion in Düren starten zu können." Seit dem Jahr 2013 hat der Logistikkonzern eigenen Angaben zu Folge rund 6.000 Streetscooter in die Zustellflotte aufgenommen. Diese haben seitdem mehr als 26 Millionen Kilometer zurückgelegt.

Ford Transit Custom

Autor

Datum

1. Juni 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare