Streetscooter als Rechtslenker

Japanischer Logistiker bestellt 500 Fahrzeuge

500 Streetscooter für Yamato Foto: Streetscooter 3 Bilder

Der japanische Logistiker Yamato hat 500 Streetscooter Work Pure bestellt. Die Fahrgestelle bekommen vor Ort einen speziellen Aufbau.

Yamato will laut einer gemeinsamen Mitteilung des Unternehmens und Deutsche Post DHL mit dem Streetscooter dem starken Wachstum des E-Commerce-Marktes und sich verändernden Kundenbedürfnissen beikommen. Dazu baue man aktuell sowohl das Serviceangebot als auch das Zustellnetz neu aus. In einer engen Entwicklungspartnerschaft hat Yamato demnach zusammen mit der Post-Tochter Streetscooter die Fahrzeuge an die japanischen Standards angepasst, also den Stromer unter anderem auf Linksverkehr umgerüstet. Noch im Geschäftsjahr 2019 sollen die rechtsgelenkten E-Transporter nach Japan geliefert werden. „Im Rahmen der nachhaltigen Neuausrichtung der Letzte-Meile-Zustellung für unseren TA-Q-BIN-Service bestand eine große Herausforderung für uns darin, neue Zustellfahrzeuge zu entwickeln, die auch die Anliegen unserer Mitarbeiter berücksichtigen“, sagt Yutaka Nagao, Representative Director, President und Executive Officer von Yamato Transport. „Mit Streetscooter haben wir dafür einen hervorragenden Partner gefunden und freuen uns auf unsere ersten gemeinsamen Entwicklungsschritte.“

Lieferung als Fahrgestell

Die 500 Streetscooter Work werden zunächst in der Variante Pure, also als reines Fahrgestell, geliefert. Der Kofferaufbau, auch geeignet für Kühl- und Tiefkühlware, wird dann vom japanischen Zulieferer Topre montiert. Für den Service der Fahrzeuge nutzt der Logistiker sein eigenes Tochterunternehmen Yamato Autoworks.

Kühlaufbauten für Streetscooter
Aufbauten unterscheiden sich in Kühlungsart

Yamato ist Unternehmensangaben zu Folge der führende Logistikdienstleister in Japan. 2018 hat der Logistiker etwa 1,8 Milliarden Sendungen befördert. Der TA-Q-BIN-Service, für den der Streetscooter vorgesehen ist, erlaubt es Kunden, Waren, Sperrgüter oder Gepäck an fast jede Adresse in Japan zu versenden, auch an Hotels oder Flughäfen. Yamato beschäftigt mehr als 180.000 Mitarbeiter und betreibt alleine in Japan eine Zustellflotte von 42.000 Fahrzeugen.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.