Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Spezialtransporteur Hämmerle

Mit Schwertransport unterwegs im Bregenzer Wald

Schwerlasttransport, Scania Foto: Felix Jacoby 18 Bilder

Schwerlastspezialist Hämmerle hat eine neue Vierachs-Zugmaschine bekommen, die erste in Österreich aus Scanias neuer Generation. Wir haben eine Tour im Bregenzer Wald begleitet.

31.07.2018 Felix Jacoby

Individuelle Häuser aus dem Naturbaustoff Holz erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Eine Familie aus Brandenburg will sich diesen Traum erfüllen und beauftragte damit einen Hersteller aus dem Bregenzer Wald, die Tischlerei Kaufmann aus Reuthe in Vorarlberg. Die hat die hochwertig ausgestattete Behausung in vier einzelnen Modulen produziert. Auf Tiefladern treten die überbreiten Teile die Reise zu ihrem Bestimmungsort an, um dort per Mobilkran zusammengesetzt zu werden. Ein Auftrag wie gemacht für Spezialtransporteur Hämmerle aus dem österreichischen Hard. Firmenchef Reinhard Hämmerle war schon Jahrzehnte in dieser Branche in leitenden Positionen aktiv. 2001 gründete er mit zunächst fünf Zugmaschinen dann sein eigenes Unternehmen, heute bewegen 19 Lkw wechselnd 45 Auflieger und Tieflader, die alle maßgeschneiderte Transportlösungen bieten. Dazu kommt ein Autokran mit 92 Metertonnen Hubkraft und einer Lastpritsche.

Schwerlasttransport, Scania Foto: Felix Jacoby
Mit dem Hausmodul ist der Scania etwas unterfordert, sein Alltagsgeschäft sind schwere Baumaschinen.

Neuestes Flaggschiff der Flotte ist ein R 650 A8X4/4NB

Die Firmenchronik ist reich an außergewöhnlichen Einsätzen, wie zum Beispiel dem Transport eines Betonwerks in den Schweizer Alpen, wo es mit Millimeter-Toleranzen erst durch einen Tunnel und dann über eine Staumauer ging. Der Senior plant gemächlich seinen Rückzug aus dem erfüllten Berufsleben. Sohn Fabian, der gerade sein Betriebswirtschaftsstudium abschließt, arbeitet sich schon länger in seine kommenden Aufgaben ein, mit offensichtlicher Freude am Job. Auch des Vaters Neffe Gunter ist aktiv im Unternehmen beteiligt. Lange Jahre setzte Hämmerle auf MAN als Fahrzeuglieferant, doch vor drei Jahren stießen die ersten Scanias zur gelben Flotte. Der Chef bemängelt, dass sich die Produkte der Marke mit dem Löwen für seine Zwecke nicht genügend weiterentwickelt haben und lobt die technische Modernität der Schweden. Als Beispiel nennt er dafür unter anderem den deutlich niedrigeren Kraftstoffverbrauch. Aber auch die in ihrem Grundkonzept betagte Kabine der Münchener stieß bei seinen Fahrern auf wachsende Kritik.

Kompletten Inhalt freischalten ...
Kostenlos für unsere Digital-Abonnenten
Schwerlasttransport, Scania

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

Kaufen Sie diesen Artikel
Schwerlasttransport, Scania
Spezialtransporteur Hämmerle
Mit Schwertransport unterwegs im Bregenzer Wald

Nach dem Kauf können Sie diesen Artikel in Ihrem Profil unter gekaufte Artikel jederzeit aufrufen. Falls Sie noch kein Profil haben, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

0.99 €
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter