Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sol(c)ar

Gekühlt unterwegs mit Sonnenenergie

Foto: Oliver Willms

Für Transporter und Leicht-Lkw mit schnellem Umschlag eignet sich das niederländische Solarpanelsystem als Alternative zum motorgetriebenen Kühlaggregat. 

28.09.2016 Oliver Willms

Dem Traum vom solarbetriebenen Kühlfahrzeug ist die niederländische Firma Sol(c)ar tatsächlich einen guten Schritt näher gekommen. Die Solar-Kühltransporter tragen beispielsweise auf einem VW Transporter ein über das komplette Fahrzeugdach reichendes dünnes Solarelement, das bei optimaler Sonneneinstrahlung bis zu 3.000 Watt elektrische Energie generiert. Der davon gewonnen Strom wird in eine separate 24-Volt Lithium-Batterie eingespeist, die ihrerseits das im Kühlraum integrierte Kühlaggregat versorgt. 

Gegenüber klassisch mittels Kühlkompressor betriebenen Anlagen kann die 100 Ampere leistende Batterie auch bei Fahrzeugstillstand noch mindestens 30 Minuten für konstante Kühlung im Innenraum des Koffers sorgen, bis ein Neuaufladung durch Sonnenstrahlung oder mit Hilfe der motorbetriebenen Lichtmaschine nötig wird. In den Niederlanden laufen bereits rund 400 Solar-Lieferfahrzeuge, die sich vor allem im Innenstadtlieferverkehr bezahlt machen. Apropos bezahlen: Rund 5.000 Euro Extrakosten gegenüber einem konventionellen Kühlaufbau fallen für die Solareinspeisung – zu viel, um sich heute schon rein wirtschaftlich zu amortisieren. Dafür kann man bei Kunden und Lieferanten mit einem Innovativen grünen Image punkten. Und künftig könnte eine solche Anlage auch ideal mit einem reinelektrisch betriebenen Auslieferfahrzeug kombiniert werden.

Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter