Schließen

Schweiz will verlagern

Per Güterbahn über die Alpen

SBB Cargo Foto: SBB

Die Schweiz will im Alpentransit die Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene mit Abklassierungen von Lkw weiter stärken.

Im vergangenen Jahr sind auf Straße und Schiene zusammen 4,6 Prozent weniger Güter durch die Schweizer Alpen transportiert worden als 2018. Die Zahl der Lkw ging auf knapp 900.000 zurück. Der Anteil der Bahnen am gesamten alpenquerenden Verkehr blieb unverändert bei 70,5 Prozent, da auch auf der Schiene weniger transportiert wurde. Das geht aus dem Bericht des Bundesamtes für Güterverkehr (BAV) 2019 hervor. Hauptursache für die Abnahme sei die abgeschwächte Konjunktur insbesondere in Italien gewesen.

Millionen für die Schiene

Für die gesetzlich vorgeschriebene Verlagerung sind für die Jahre 2024 bis 2026 zusätzliche Mittel in Höhe von 90 Millionen Franken (86 Millionen Euro) für Betriebsbeiträge an Operateure im unbegleiteten kombinierten Verkehr vorgesehen. Außerdem sollen die Trassenpreise für Züge gesenkt werden. Für Lkw sind Umklassierungen bei der Schwerverkehrsabgabe LSVA geplant. Danach würden Euro-4- und Euro-5-Lkw nicht mehr in einer günstigere Kategorie fallen. Auch sollen die Kontrollen der Fahrzeuge intensiviert werden. Ursprünglich waren die Maßnahmen ab 1. Janaur 2021 geplant, es könne aber aufgrund der Corona-bedingten Schwierigkeiten für die Transportbranche zu einer Verschiebung kommen, sagte ein Sprecher.

Neue Rahmenbedingungen

Im vergangenen Jahr sind 898.000 Lkw durch die Schweizer Alpen gefahren. Das sind nach Angaben des BAV 500.000 Fahrzeuge weniger als im Jahr 2000, als mit der LSVA und der Zulassung von 40-Tonnern neue Rahmenbedingungen geschaffen worden seien. Während die Zahl der Lkw an Gotthard und San Bernardino zurückging, nahm sie an den weniger wichtigen Übergängen Simplon und Großer St. Bernhard etwas zu. Das Verlagerungsziel liegt bei 650.000 Lastwagenfahrten jährlich und hätte bereits im Jahr 2018 erreicht werden sollen.

Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Diesel-Dieter in der FERNFAHRER-Druckerei
Diesel-Dieter in der FERNFAHRER-Druckerei Aktionsangebot + Gewinnchance

Jetzt sichern!

Fotoalbum XXL
Element Teaser Fotoalbum XXL Die schönsten Trucks in einem Heft

Jetzt portofrei direkt bestellen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.