Schließen

Schäden der Deutschen Bahn

Zerstörungen in historischem Ausmaß

Folgen des gravierenden Unwetters in Rheinland-Pfalz - hier: Heimersheim Foto: Patrick Kuschfeld

DB zieht nach der Flutkatastrophe Zwischenbilanz und meldet 50 Brücken, 40 Stellwerke, 180 Bahnübergänge, mehr als 1.000 Oberleitungs- und Signalmaste und viele Bahnhöfe als beschädigt.

Etwa eine Woche nach den schweren Unwettern in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zieht die Deutsche Bahn (DB) eine erste Zwischenbilanz. Demnach haben Hang- und Dammrutsche sowie Gleisunter- und -überspülungen zu massiven Zerstörungen geführt. Besonders gravierend seien die Schäden an mehr als 50 Brücken. Außerdem haben die Wasserfluten Stationen und Haltepunkte sowie die Technik stark in Mitleidenschaft gezogen: 180 Bahnübergänge, knapp 40 Stellwerke, mehr als 1.000 Oberleitungs- und Signalmasten, Energieanlagen sowie Aufzüge und Beleuchtungsanlagen in den Bahnhöfen sind laut DB betroffen.

„In dieser Dimension wurde unsere Infrastruktur noch nie auf einen Schlag zerstört. Wir stehen vor einem gewaltigen Kraftakt“, sagt DB Netz-Vorstand Dr. Volker Hentschel. „Nach erster Einschätzung gehen wir davon aus, dass die Wassermassen in unserem Netz und an den Bahnhöfen Schäden von rund 1,3 Milliarden Euro verursacht haben“.

Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben mit Hochdruck daran, möglichst viele Strecken wieder befahrbar zu machen. Dabei haben schnell zu realisierende Reparaturen und Baumaßnahmen mit hohem Nutzen für die Fahrgäste und den Bahnverkehr Priorität. "Dafür sind von den DB-Bauteams im ersten Schritt vor allem auf den Hauptstrecken und Verbindungen mit kleineren Schäden behelfsmäßige Reparaturen durchgeführt worden. Gleichzeitig haben Fachkräfte beschädigte Oberleitungen ausgewechselt, Gleise gereinigt oder angeschwemmten Schutt entfernt. Die Arbeiten vor Ort sowie die Aufnahme der Schäden gehen unvermindert weiter", so die DB.

Laut Dr. Volker Hentschel von DB Netz ist das Ziel, etwa 80 Prozent der beschädigten Infrastruktur bis Jahresende wieder auf Vordermann bringen zu können. Während an manchen Stellen die Arbeiten bereits begonnen hätten, seien aber einige Strecken auch heute noch überschwemmt oder komplett verschwunden. Dies alles wieder herzurichten werde Monate, wenn nicht Jahre dauern.

Für Strecken und Anlagen, die von den Wassermassen völlig zerstört wurden, sei ein längerer Planungs- und Bauzeitraum erforderlich. "Gemeinsam mit Gemeinden, Ländern und dem Bund müssen hier mitunter völlig neue Verkehrskonzepte unter Berücksichtigung der jeweiligen landschaftlichen Gegebenheiten entwickelt werden", so die Bahn.

Auf künftige Witterungsextreme und Folgen des Klimawandels bereitet sich die DB mit einer Resilienz-Strategie vor. Grundlage ist eine von der DB beauftragte Studie des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, die wissenschaftliche Prognosewerte für 34 Verkehrsregionen in Deutschland erarbeitet habe.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge Infos + Anmeldung

Nutzfahrzeugtechnik I Digitalisierung I Letzte Meile

Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.