Scania auf der IAA 2018

Interlink MD kommt als LNG-Variante

Foto: Scania

Auf der IAA Nutzfahrzeuge im September wartet Scania mit einer ganz besonderen Variante des Interlink MD auf: Der Antriebsstrang des Busses ist auf die Nutzung von verflüssigtem Erdgas (LNG) ausgelegt.

Viel gibt Scania im Vorfeld der IAA Nutzfahrzeuge 2018 zu seinem Messeprogramm noch nicht preis – doch immerhin: Einer der drei Busse, die der schwedische Hersteller in Hannover auf seinem Stand ausstellen möchte, ist laut eigenen Angaben mit einem LNG-Antriebsstrang ausgestattet.

Damit kann der Bus ebenso wie die erst kürzlich vorgestellten Scania LNG-Lkw mit verflüssigtem Erdgas (LNG) als Kraftstoff betrieben werden.

Hohe Reichweiten, dünnes Tankstellennetz

In tiefkalter, flüssiger Form reduziert sich das Volumen von Erdgas im Vergleich zur komprimierten Speicherung als CNG deutlich – das macht in der Folge höhere Reichweiten möglich. Allerdings ist das Tankstellennetz für den Treibstoff, bei dessen Verbrennung kaum Schadstoffe und zirka zehn bis zwanzig Prozent weniger CO2 entstehen als bei der Verfeuerung von Diesel, bisher äußerst dünn.

"Abgesehen von der Vielzahl an Neuheiten, die wir bereits in den vergangenen zwei Jahren eingeführt haben, kann ich versprechen, dass Scania zur IAA mit weiteren Überraschungen aufwarten wird", erklärte Scania-CEO Alexander Vlaskamp. "Wir zeigen sowohl im Lkw- als auch im Busbereich, dass wir uns voll und ganz nachhaltigen Lösungen und Dienstleistungen verschrieben haben, die unseren Kunden die beste Gesamtwirtschaftlichkeit bieten."

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.