Schließen

Rückschläge möglich

Bertschi trotz Corona-Krise zufrieden

Bertschi, Schweiz, Chemielogistik Foto: Bertschi

Der Schweizer Chemielogistiker Bertschi AG (Dürrenäsch) zeigt sich trotz Einbußen durch die Corona-Krise zufrieden.

Als Folge der Virus-Pandemie ist das Geschäftsvolumen im wichtigsten Europa-Verkehr ab April um 20 Prozent rückläufig, teilte das Unternehmen bei seiner Aktionärsversammlung mit. In Anbetracht der großen Herausforderungen sei der Geschäftsverlauf der Bertschi Gruppe in den ersten fünf Monaten 2020 jedoch trotzdem zufriedenstellend. Der Fokus auf den kombinierten Verkehr habe in der Phase der Grenzschließungen in Europa störungsfreie Transporte ermöglicht.

Verluste durch neue Angebote kompensieren

Für das Minus sei vor allem der Nachfrageeinbruch in den Bereichen Automobil und dauerhafte Konsumgüter verantwortlich gewesen, die viele Chemieprodukte einsetzten, wurde erläutert. Da die Erholung hier möglicherweise bis Ende 2021 dauere, will Bertschi die Verluste mit neuen Angeboten kompensieren: „Viele Kunden wollen ihre Supply Chain diversifizieren und robuster gestalten, zudem wird mehr Nachhaltigkeit zunehmend wichtig.“

Risiko weiterer Rückschläge

Der Weg zurück zur Normalität werde eine gewisse Zeit dauern, und es bestünden auch Risiken weiterer Rückschläge, sagte Hans-Jörg Bertschi, Executive Chairman der Firma. „Wir erwarten, dass die weltweite Chemienachfrage erst Ende 2021 wieder das Vorkrisenniveau erreichen wird.“ Man sehe aber auch kurzfristig Chancen im Markt und könne die dazu erforderlichen Investitionen dank robuster Finanzlage sehr schnell umsetzen. Die erste Corona-Welle habe das Unternehmen gut gemeistert, auch dank der fortgeschrittenen digitalen Transformation, die beschleunigt werden solle.

Das Familienunternehmen Bertschi erzielte 2019 einen Jahresumsatz von umgerechnet rund 930 Millionen Euro. Beschäftigt werden etwa 3.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 77 Standorten in 38 Ländern. Der Chemielogistiker, der sich in Europa als Marktführer im intermodalen Chemietransport sieht, verfügt über 37.100 Tank- und Silocontainer, 1.100 Lkw sowie 30 Containerterminals.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG?
Diesel-Dieter am Nürburgring
Element Teaser Marginal TGP Aktionspakete und Gewinnchancen zum TGP

Jetzt sichern!

FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.